Samstag, 16. Juni 2018

So geht's: Der 'Polnische Stern'

Ein uraltes, aber immer wieder gern gehäkeltes Muster ist der 'Polnische Stern'.
Dabei werden Luftmaschenketten gemacht, die am Ende ineinander verschlungen werden, was das tolle Sternenmuster ergibt:


Nachdem ich mit dem Polnischen Stern schon einen Polster (Idee von Lisa, My World of Crochet) und eine riesige Decke mit passendem Polster (Idee für den Polnischen Stern mit drei Farben aus diesem fast 20 Jahre alten Buch) gehäkelt habe, ist es mir auch jetzt wieder als das optimale Muster für die Rückseite eines weiteren Polsters erschienen.

Möchtest du den Polnischen Stern auch einmal ausprobieren, habe ich heute eine genaue Erklärung, wie du ihn häkelst! 😊



Zuerst wählst du zwei Farben aus und überlegst dir, welche Farbe das Innere des Sterns haben soll und welche du lieber bei den Strahlen haben möchtest.



Ich wollte die Strahlen des Sterns gerne in Gelb, also habe ich die 1. Reihe mit Gelb begonnen.
Wie du unten in der Häkelschrift sehen kannst, hat jede 2. Reihe jeweils 4 Stäbchen zwischen den Luftmaschenketten. Diese Reihen sind bei mir Schwarz und werden später zum Inneren der Sterne.
Die Reihen dazwischen, die abwechselnd 2 oder 6 Stäbchen haben (Reihen 3, 5, 7 usw.), werden also in Gelb gehäkelt und sind nach dem Verschlingen der Luftmaschenketten die Strahlen der Sterne.

Es wird also jede Reihe die Farbe gewechselt.
Ich habe dabei den Faden nie abgeschnitten, sondern am Rand mitgeführt. Dabei macht es bei diesem Muster nichts, wenn man manchmal die Arbeit nicht wendet und 2 Reihen in dieselbe Richtung häkelt, weil der Faden gerade auf der anderen Seite ist.






Zuerst schlägst du eine Luftmaschenkette mit einem Vielfachen von 4 an.


Die 1. Reihe (in Gelb) ist noch ganz normal in Stäbchen gehäkelt.

In der 2. Reihe (Schwarz) beginnst du damit, Luftmaschenketten mit jeweils 10 Luftmaschen zwischen 4 Stäbchen zu machen.

In der 3. Reihe (wieder in Gelb) nimmst du bei jeder Stäbchengruppe abwechselnd zu oder ab.

Die 4. Reihe (wieder in Schwarz) ist wie die 2. Reihe mit jeweils 4 Stäbchen.

In der 5. Reihe (Gelb) machst du jetzt 2 Stäbchen, wo du 2 Reihen vorher 6 gemacht hast und umgekehrt.

Schau dir einfach die Häkelschrift an, das ist einfacher, als es mit Worten zu erklären! 😉


Wenn dein Häkelstück die gewünschte Größe erreicht hat, schneide den Faden aber noch nicht ab! Nachdem du die Luftmaschenketten ineinander gefädelt und daraus die Sterne gemacht hast, musst du nämlich in der letzten Reihe die letzten Schlaufen fixieren!






Somit kommen wir zum richtigen Einfädeln der Luftmaschenketten. Das mag dir anfangs etwas kompliziert erscheinen, wenn du den Dreh aber mal raus hast, ist es eigentlich ganz leicht!

Beginnen wir mit den Luftmaschenketten der 1. Reihe in Schwarz.

Hier werden die Schlaufen überkreuzt eingefädelt.
Die Schlaufe ganz rechts lässt du erst mal liegen.
Dann fädelst du die 2. in die 3.,
die 4. in die 5.,
die 6. in die 7. usw.

Als nächstes fädelst du die gelben Schlaufen der nächsten Reihen in die gerade überkreuzten schwarzen:



Genauso machst du es mit den direkt darüber liegenden schwarzen Schlaufen, die in die gelben eingefädelt werden:




Jetzt werden die schwarzen Schlaufen, die du gerade durch die gelben gefädelt hast, miteinander überkreuzt.
Das ist jetzt der Mittelpunkt des ersten, ganzen Sterns und liegt versetzt zu den unteren schwarzen, überkreuzten Schlaufen.
In die überkreuzten schwarzen Schlaufen fädelst du jetzt wieder die darüberliegende gelbe Schlaufe und da hinein die darüberliegende schwarze:



So wiederholt sich das ganze immer wieder:


Die schwarzen Schlaufen werden überkreuzt, die darüberliegenden gelben Schlaufen normal eingefädelt, ebenso die schwarzen, die im 2. Schritt wieder überkreuzt werden.



Am Schluss häkelst du 3 Reihen Stäbchen ohne Luftmaschenketten, wobei in der vorletzten Reihe die letzten losen Schlaufen befestigt werden.

Um die Ränder sauber aussehen zu lassen, häkelst du noch einmal in festen Maschen um das ganze Häkelstück, wobei du in den Ecken 3 Maschen machst.





Ich hoffe, meine Erklärung war verständlich?
Viel Erfolg beim Häkeln deines eigenen 'Polnischen Sterns' und bei Fragen kannst du mir gerne schreiben!


Kommentare:

  1. Wow, der Wahnsinn! Dieses tolle Muster kannte ich noch gar nicht, vielen Dank für die super Anleitung.
    Auch der "Rest" deines Blogs gefällt mir sehr, habe schon viele Ideen und Anregungen mitgenommen. Auch dafür meinen herzlichsten Dank.
    Liebe Grüße aus dem sonnigen Norden, Annemarie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das Lob, liebe Annemarie, freut mich sehr, wenn dir mein Blog gefällt! =)) War ja sehr skeptisch, ob mein Tutorial verständlich ist - es ist mein erstes und das Schwarz war nicht gerade die optimale Farbe dafür!

      Dir auch liebe Grüße, aus dem - heute ebenfalls wieder sonnigen - Österreich!
      Sandra

      Löschen
  2. Wäre schön wenn du meinen Post, wo die Idee ja eigentlich her kommt noch verlinken würdest.

    Gruß
    Lisa

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sandra,
    cooles Muster ... werde ich in meinem Kopf speichern ...
    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Sandra,
    das Muster kannte ich noch nicht und es ist echt schön! Vielleicht finde ich ein Projekt wo ich es auch mal nutzen könnte.
    LG Nephi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Momentan haben wir die falsche Jahreszeit für warme Hauben oder Schals, aber ich könnte mir vorstellen, dass sich dieses Muster hier auch gut machen würde =)

      Löschen
  5. Hallo Sandra,

    ein schönes Muster für die Rückseite Deines Polsters.

    LG Heike

    AntwortenLöschen

Mit dem Veröffentlichen deines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.