Freitag, 22. Juni 2018

ABC zum Spielen: Buchstabe X










Fortsetzung folgt...!


Mittwoch, 20. Juni 2018

Polster StreifenStern & Polnischer Stern

Heute zeige ich euch den fertigen Wende-Polster.
Es ist wirklich schwer zu entscheiden, ob die Seite mit dem gestreiften Stern schöner ist oder die mit dem Polnischen Stern!  💛 ⭐ 🌟 💛





Anleitung:    StreifenBilder Stern
                    Polnischer Stern

Wolle:          Gründl Lisa Uni in Neongelb und Schwarz

Häkelnadel: Nr. 3






Der Polster ist in einfachen festen Maschen zusammengehäkelt.


Mit dem Neongelb springt er einem sofort ins Auge!
Weil beide Muster wirklich schön zum Häkeln waren, würde ich am liebsten gleich noch so ein Exemplar mit einer weniger schreienden Farbe machen - oder als Zwillingspolster einen in Neonpink oder -orange! Nur wird dafür mein Schwarz leider nicht mehr reichen...


Montag, 18. Juni 2018

Montags-Goodies #25


Willkommen bei den  Montags-Goodies! 



Goodie # 1:



Ein wunderschönes Set - alle drei Körbchen sind grundverschieden, man sieht aber trotzdem auf den ersten Blick, dass sie zusammengehören!



Goodie # 2:




Diese Eistüten bestehen aus einzelnen Teilen, in die Magnete eingearbeitet werden. Ein schönes Spielzeug für den Sommer, mit dem die Kleinen immer wieder neue Varianten zusammenstellen können! Tolle Idee!



Goodie # 3:



Schon mein halbes Leben ist ROSA meine Lieblingsfarbe - klar, dass ich mir diese süßen Untersetzer genauer anschauen (und vielleicht sogar nachhäkeln!) muss!






Goodie # 4:



Die bunte Sockenwolle kombiniert mit Schwarz macht aus diesem Dreiecktstuch im Muschelmuster ein tolles Accessoire!



Goodie # 5:



Süßes Tierchen! 💓💙💜
Die Variationen für eine Ballerina und einen Franzosen sind gleich mit dabei in der Anleitung!
Klickt unbedingt auf den Link ganz oben auf der Seite, wie das Kardiomuffelchen seinen Namen erhielt, das ist eine total niedliche, kleine Geschichte! 💛💜💚



Bis zum nächsten Mal - und bis dahin: Häkel on! 😉


             Alles Liebe,
                   Sandra


Samstag, 16. Juni 2018

So geht's: Der 'Polnische Stern'

Ein uraltes, aber immer wieder gern gehäkeltes Muster ist der 'Polnische Stern'.
Dabei werden Luftmaschenketten gemacht, die am Ende ineinander verschlungen werden, was das tolle Sternenmuster ergibt:


Nachdem ich mit dem Polnischen Stern schon einen Polster (Idee von Lisa, My World of Crochet) und eine riesige Decke mit passendem Polster (Idee für den Polnischen Stern mit drei Farben aus diesem fast 20 Jahre alten Buch) gehäkelt habe, ist es mir auch jetzt wieder als das optimale Muster für die Rückseite eines weiteren Polsters erschienen.

Möchtest du den Polnischen Stern auch einmal ausprobieren, habe ich heute eine genaue Erklärung, wie du ihn häkelst! 😊



Zuerst wählst du zwei Farben aus und überlegst dir, welche Farbe das Innere des Sterns haben soll und welche du lieber bei den Strahlen haben möchtest.



Ich wollte die Strahlen des Sterns gerne in Gelb, also habe ich die 1. Reihe mit Gelb begonnen.
Wie du unten in der Häkelschrift sehen kannst, hat jede 2. Reihe jeweils 4 Stäbchen zwischen den Luftmaschenketten. Diese Reihen sind bei mir Schwarz und werden später zum Inneren der Sterne.
Die Reihen dazwischen, die abwechselnd 2 oder 6 Stäbchen haben (Reihen 3, 5, 7 usw.), werden also in Gelb gehäkelt und sind nach dem Verschlingen der Luftmaschenketten die Strahlen der Sterne.

Es wird also jede Reihe die Farbe gewechselt.
Ich habe dabei den Faden nie abgeschnitten, sondern am Rand mitgeführt. Dabei macht es bei diesem Muster nichts, wenn man manchmal die Arbeit nicht wendet und 2 Reihen in dieselbe Richtung häkelt, weil der Faden gerade auf der anderen Seite ist.






Zuerst schlägst du eine Luftmaschenkette mit einem Vielfachen von 4 an.


Die 1. Reihe (in Gelb) ist noch ganz normal in Stäbchen gehäkelt.

In der 2. Reihe (Schwarz) beginnst du damit, Luftmaschenketten mit jeweils 10 Luftmaschen zwischen 4 Stäbchen zu machen.

In der 3. Reihe (wieder in Gelb) nimmst du bei jeder Stäbchengruppe abwechselnd zu oder ab.

Die 4. Reihe (wieder in Schwarz) ist wie die 2. Reihe mit jeweils 4 Stäbchen.

In der 5. Reihe (Gelb) machst du jetzt 2 Stäbchen, wo du 2 Reihen vorher 6 gemacht hast und umgekehrt.

Schau dir einfach die Häkelschrift an, das ist einfacher, als es mit Worten zu erklären! 😉


Wenn dein Häkelstück die gewünschte Größe erreicht hat, schneide den Faden aber noch nicht ab! Nachdem du die Luftmaschenketten ineinander gefädelt und daraus die Sterne gemacht hast, musst du nämlich in der letzten Reihe die letzten Schlaufen fixieren!






Somit kommen wir zum richtigen Einfädeln der Luftmaschenketten. Das mag dir anfangs etwas kompliziert erscheinen, wenn du den Dreh aber mal raus hast, ist es eigentlich ganz leicht!

Beginnen wir mit den Luftmaschenketten der 1. Reihe in Schwarz.

Hier werden die Schlaufen überkreuzt eingefädelt.
Die Schlaufe ganz rechts lässt du erst mal liegen.
Dann fädelst du die 2. in die 3.,
die 4. in die 5.,
die 6. in die 7. usw.

Als nächstes fädelst du die gelben Schlaufen der nächsten Reihen in die gerade überkreuzten schwarzen:



Genauso machst du es mit den direkt darüber liegenden schwarzen Schlaufen, die in die gelben eingefädelt werden:




Jetzt werden die schwarzen Schlaufen, die du gerade durch die gelben gefädelt hast, miteinander überkreuzt.
Das ist jetzt der Mittelpunkt des ersten, ganzen Sterns und liegt versetzt zu den unteren schwarzen, überkreuzten Schlaufen.
In die überkreuzten schwarzen Schlaufen fädelst du jetzt wieder die darüberliegende gelbe Schlaufe und da hinein die darüberliegende schwarze:



So wiederholt sich das ganze immer wieder:


Die schwarzen Schlaufen werden überkreuzt, die darüberliegenden gelben Schlaufen normal eingefädelt, ebenso die schwarzen, die im 2. Schritt wieder überkreuzt werden.



Am Schluss häkelst du 3 Reihen Stäbchen ohne Luftmaschenketten, wobei in der vorletzten Reihe die letzten losen Schlaufen befestigt werden.

Um die Ränder sauber aussehen zu lassen, häkelst du noch einmal in festen Maschen um das ganze Häkelstück, wobei du in den Ecken 3 Maschen machst.





Ich hoffe, meine Erklärung war verständlich?
Viel Erfolg beim Häkeln deines eigenen 'Polnischen Sterns' und bei Fragen kannst du mir gerne schreiben!


Donnerstag, 14. Juni 2018

StreifenBilder: Stern und Mond

Ich häkle wahnsinnig gerne Motive. Eigentlich.

Da gibt es die Corner-2-Corner-Technik, bei der ich jedes Mal in einem totalen Fäden-Wirrwarr verschwinde.

An eine Pixel-Decke habe ich mich bisher noch nie herangewagt, weil mir vor dem Vernähen der Millionen Fäden graut.

Mit dem Tapestry-Häkeln in festen Maschen kann ich mich auch nicht so recht anfreunden, weil mir die Übergänge zwischen den Farben nicht so recht gefallen und dass die unbenutzen Farben oft durch die Maschen scheinen. Anscheinend wird das sauberer, wenn man nur in die hinteren Maschenglieder einsticht, das wär mal einen Versuch wert.

Am besten hat mir bisher mein Eulen-Bild gefallen, das ich hauptsächlich in Stäbchen und einigen Popcorn gemacht habe und bei dem die Farbwechsel am schönsten geworden sind.

So ist mir die Idee des "gestreiften Bildes" gekommen 😁. Und zwar ist das ein in zwei Farben gestreiftes Häkelstück, bei dem jede Reihe die Farbe gewechselt wird.
Das jeweilige Motiv kommt dadurch heraus, dass man einfach die Farben vertauscht!
Also habe ich im Excel gleich herumprobiert und mal einen Stern entworfen:



Hier die Grafik dazu:



Jedes Kästchen entspricht 2 Stäbchen, demnach werden hier 90 Maschen angeschlagen.
Ich habe mit der Gründl Lisa und Häkelnadel Nr. 3 gehäkelt, wodurch das Motiv genau richtig groß für die üblichen Polster mit 40 x 40 cm geworden ist.

Die gerade nicht benötigte Farbe wird immer mitgeführt wie beim Tapestry-Häkeln, wo man in jeder Masche drüberhäkelt. Auch in den ersten Reihen, wo noch keine Farbwechsel sind, weil die andere Farbe am Ende der Reihe gebraucht wird, um die neue Reihe in der zweiten Farbe zu häkeln.
Weil man nur in zwei Farben häkelt, ist er später auch nicht sichtbar wie beim Häkeln mit mehreren Farben.
Nachdem die Rückseite des Bildes in diesem Fall aber im Inneren des Polsters verschwindet, habe ich den gerade nicht benötigten Faden allerdings auf der Rückseite gelassen und etwa alle 5 Maschen darübergehäkelt, damit er nicht zu viel durchhängt, weil die Abstände doch meistens recht groß sind.

Am Schluss einmal in Schwarz in festen Maschen herumgehäkelt und in die Ecken 3 feste Maschen.






Für die Rückseite des Polsters hätte ich zuerst noch einen Mond im Excel gebastelt:


Passt zwar gut zum Stern, letztendlich habe ich mich dann aber dafür entschieden, auf der Rückseite viele kleine Sterne zu machen, und zwar im Muster des Polnischen Sterns. Habe ich schon so lange nicht mehr gemacht, obwohl das Häkeln immer großen Spaß gemacht hat und ich immer wieder ganz begeistert vom Ergebnis bin! 😍

Der Mond ist also eine noch ganz 'jungfräuliche' Anleitung und ich wäre neugierig, ob ihn jemand häkelt und mir das Ergebnis zeigt! 😊


Wenn du dir deine eigene Grafik im Excel erstellen willst, egal ob für ein "Streifenbild" oder ein Popcorn-Bobble-Motiv, für Corner-2-Corner oder einfach nur Filethäkeln, habe ich hier ein paar Tipps zum Erstellen von Grafiken im Excel.


Und hier kannst du dir die Anleitung auf Ravelry merken: