Donnerstag, 29. März 2018

Teufel-Mädchen

Das ist heute ein ganz besonderer Post!
Ein Jubiläum sozusagen - aber kein rundes, das wäre ja langweilig!
Das ist weder mein 100. Post, auch nicht der 500. oder der 1000. - nein, heute gibt es zum 666. Mal was zu lesen bei Häkelfieber! 😊



Passend zur "Zahl des Tieres" habe ich also ein kleines Teufel-Mädchen gehäkelt: 


Für mich persönlich hat die Zahl 666 nichts Furchteinflössendes. Bin zwar gläubig, aber nicht abergläubisch und auch kein Christ, von denen das ja kommt.
In einem Vortrag über Zahlenlehre hab ich mal gehört, dass sie einfach nur bedeutet "vom Geistigen ins Materielle", was auf ihrer Schreibweise basiert. Man beginnt oben beim geraden Strich und endet in dem Kreis. Könnte man auch mit der Geburt gleichsetzen (wo man in die materielle Welt kommt), oder - um beim Christentum zu bleiben - die Erschaffung der Welt in 6 Tagen.
Bei der 9 ist es genau umgekehrt, da beginnt man mit dem Kreis und endet mit dem geraden Strich, was bedeutet "vom Materiellen zurück ins Geistige".
Mehr Bekanntheit dürfte die Deutung der 8 haben, deren Schreibweise mit der Unendlichkeit gleichgestellt wird.



Im großen und ganzen kann man in die Zahlen hineindeuten, was man will und man kommt auf die eigenartigsten Sachen, wenn man nur lange genug herumtüftelt.
Dann wäre auch die Kreiszahl Pi "böse", weil die ersten 144 [=(6+6)x(6+6)] Dezimalstellen addiert ebenfalls 666 ergeben.
Oder das ganze Internet, weil das W im hebräischen Alphabet der 6. Buchstabe ist, demnach ergibt www 666.
Ebenso der amerikanische Sender "Fox", denn wenn man in unserem Alphabet jedem Buchstaben eine Zahl zuordnet (A=1, B=2,... I=9 und bei J beginnt man wieder bei 1 usw.), dann bekommt man auch 666.
Es wird auch immer wieder darauf hingewiesen, dass sämtliche Artikel mit Strichcode (also ALLES in ALLEN Geschäften bei uns) "des Teufels" sind. Der Strich, der für 6 steht, ist nämlich kurioserweise einmal am Anfang, einmal in der Mitte und einmal am Ende jedes Codes.





Die Amerikaner sind zum Beispiel sehr empfindlich, was die 13 betrifft. Dort ist das 13. Stockwerk entweder 12a oder es kommt gleich das 14.!
In China hingegen reagieren alle ganz allergisch auf die 4! Keiner will diese Zahl in seinem Autokennzeichen, man lädt keine 4 Gäste ein und auch bei Hotels wird auf einen 4. Stock und Zimmernummer 4 verzichtet, wohingegen sie ganz gelassen mit einer 13 umgehen...

Jetzt aber genug Gedanken dazu, schließlich sind wir hier bei Häkelfieber und nicht bei Zahlenfieber, also lieber noch ein paar Fotos von der kleinen, süßen Teufelin:








Anleitung: 'Momo' von Lydia WLC auf Ravelry um ca. € 5,20
Wolle: Müller Super Preis
Häkelnadel: Nr. 3





Besonders gut gefallen mir hier die Stirnfransen, die aufgestickt werden und so in Form bleiben, ohne dass man täglich Haarspray verwenden müsste! 😂


Als Teufelin hat man ja schließlich andere Dinge zu tun, als ständig auf die Frisur zu achten! 😀 👿 



Mittwoch, 28. März 2018

BUCH Katherine Scholes - Die Traumtänzerin / Die Regenkönigin

Sehr dick mit über 1000 Seiten ist dieses Buch mit zwei Romanen genau die richtige Urlaubslektüre!
Der erste Roman, 'Die Traumtänzerin', hat mir ganz gut gefallen, aber der zweite, 'Die Regenkönigin' war noch besser und wieder mal ein Exemplar, das ich ungern aus der Hand gelegt habe!

Die Romane beginnen beide in der Gegenwart, jedoch spielt der Hauptteil in der Vergangenheit, einmal in Indien und einmal in Afrika. Sie sind beide ganz wundervoll geschrieben, was mein Kopfkino gleich hat anspringen lassen! 😊


Die Traumtänzerin

Jahrelang glaubte die junge Zelda, dass ihre Mutter tot sei. Erst nach dem Tod ihres Vaters erfährt sie die bittere Wahrheit: Ellen, ihre Mutter, verließ vor vielen Jahren ihre Familie und ging nach Indien.

Zelda lässt das Leben ihrer Mutter, die einst eine gefeierte Tänzerin war, keine Ruhe mehr. Was hat Ellen dazu gebracht, ihr Kind im Stich zu lassen und in der Ferne ein völlig neues Leben anzufangen?

Zelda macht sich auf die Suche nach ihrer Mutter und stößt auf eine Wahrheit, mit der sie nicht gerechnet hatte...



Die Regenkönigin

Tansania in den 70er Jahren: Der Missionsarzt Michael Carrington und seine Frau Sarah werden brutal ermordet aufgefunden. Neben der toten Sarah entdeckt man einen Fetisch - eine Puppe mit rotem Haar, so rot wie das Haar der Frau, die an jenem Abend als Letzte die Station besucht hatte...

Für Annah besaß Afrika stets eine besondere Faszination - es war das Land ihrer Träume. Von der schüchternen Krankenschwester mit tausend Ängsten und Fragen entwickelte sie sich bald zu einer mutigen Frau, die sich für das Leben der Schwarzen interessierte, ihre geheimnisvollen Bräuche und Heilmethoden erlernte und schließlich die Geliebte und Verlobte eines Häuptlings wurde.

Doch dann kam der schicksalhafte Abend des Jahres 1974, als sie ihrer Freundin Sarah nach langer Zeit wieder begegnete. Zum letzten Mal, denn kurz darauf ist Sarah tot...


Montag, 26. März 2018

Montags-Goodies #13 ~ OSTER-SPECIAL


Willkommen bei den  Montags-Goodies!



Goodie # 1:



Kannst du neben häklen auch gut sticken? Dann sind diese Eierwärmer genau das Richtige für dich!



Goodie # 2:



Styropor-Eier mal anders umhäkelt! 😛



Goodie # 3:



Babies sind ja von Haus aus schön süß, gehäkelte Babyhauben auch - zusammen potenziert sich das dann! 💓💛💜






Goodie # 4:



Eine Art Ragdoll, mit aufgenähter Karotte. Sehr hübsch in verschiedenen Farben als Aufhänger für die Wand!



Goodie # 5:



Mit dem aufgehäkelten Kragen und der Knopfleiste ist diese eiförmige Häschen einfach nur zum Knuddeln! 💙💛🐰🐇💛💙



Goodie # 6:

Mini-Osternester von YippieYippieYarn



Ja, heute gibt es ein Goodie mehr als sonst!
Gerade bin ich nämlich über einen neuen, sehr netten Blog gestolpert - YippieYippieYarn -, wo ich diese herzallerliebsten Osterkörbchen gesehen habe, verziert mit einer Schleife, einer Blume und einer Krone! Die wollte ich euch natürlich nicht vorenthalten! 😉



Somit beginnt der Countdown bis Ostern und ich wünsche euch allen ein fröhliches Eiersuchen mit viel Sonnenschein!


             Alles Liebe,
                   Sandra


Samstag, 24. März 2018

Edward's Menagerie - Bridget, der Elefant

Zu Emma Hase und Alexander Katze hat sich noch ein drittes Tier gesellt: Bridget, der Elefant:




Auch hier habe ich wieder mit dem XXL Allroundgarn vom Hofer und Häkelnadel Nr. 3,5 gehäkelt.


Im Unterschied zum Hasen und zur Katze hat der Elefant eine eigene Anleitung für die Beine, die natürlich etwas dicker und stämmiger sein müssen (wenn auch nicht viel). 😉








Ich kann's kaum erwarten, das nächste Tier zu häkeln: Simon, das Schaf! *lach*
(Zur Erklärung, mein Sohn heißt auch so! 😂 )






Donnerstag, 22. März 2018

Edward's Menagerie - Alexander, die Russisch-Blau-Katze

Schon hat Emma, der Hase, einen Freund gefunden: Alexander, die Russisch-Blau-Katze:


Hier habe ich zuerst die Arme gehäkelt, um sie beim Körper in der vorletzten Runde gleich anhäkeln zu können. Nähen liegt mir nämlich nicht besonders und es wird sauberer auf diese Weise. Bei mir zumindest! 😉


Die beiden Tierchen kommen aus dem Buch 'Edward's Menagerie'.


Auch hier habe ich wieder den 700g-Knäuel Allroundgarn vom Hofer verwendet und Häkelnadel Nr. 3,5.
Verglichen mit anderen Amigurumi habe ich Hase und Katze eher locker gehäkelt und auch nicht besonders fest gestopft, damit sie kuscheliger werden.






Durch meine Farbwahl ist Alexander eigentlich keine Russisch Blau mehr, deren Fell grau mit einem bläulichen Schimmer ist.
Für eine normale Katze hat er etwas große Ohren, was mich ein bisschen an ein Schweinchen erinnert. Darum habe ich ihm zusätzlich ein paar Schnurrhaare aufgestickt und hoffe, er ist jetzt besser als Katze zu erkennen! 😉


Zusätzlich habe ich Alexanders Schwanz um 2 Maschen dicker gemacht. Er ist mir ein bisschen zu dünn vorgekommen und ich wollte keine Katze mit Schweineohren und einem Rattenschwanz! 😀



Noch macht es mir großen Spaß, 'Edward's Menagerie' zu häkeln und ich mache gleich weiter mit dem nächsten Tier. Das wäre ein Eisbär, den ich aber überspringe. Denn auch der würde durch die bunte Wolle nicht mehr als solcher zu erkennen sein! Später im Buch kommt noch ein normaler Bär, der wird sich dann (vielleicht) noch dazugesellen - jetzt aber freue ich mich auf das Häkeln eines Elefanten! 😃


Montag, 19. März 2018

Montags-Goodies #12 ~ OSTER-SPECIAL


Willkommen bei den  Montags-Goodies!

Gerade mal 2 Wochen, bis der Osterhase wieder von Garten zu Garten hoppelt und Eier versteckt! Darum gibt es heute bei den Montags-Goodies Hasen, Schafe und Eier zum Nachhäkeln!


Goodie # 1:



Die Seite ist zwar auf Russisch, aber mit den vielen Fotos dürfte es nicht schwer sein, das kleine Häschen nachzumachen!

Vor kurzem hat die Frau Tschi-Tschi auch so ein Häschen gemacht, da findet ihr auf ihrem Blog ein schönes Tutorial auf deutsch! 



Goodie # 2:



Mit dem Schlaufenstich lassen sich wunderschöne Deko-Artikel herstellen (liebe Grüße hierzu ans deutsche Häkelfieber 😉), aber er macht sich auch gut an einem Amigurumi!






Goodie # 3:

Easter Bunny in Colored Egg Spaceship von The Sun And The Turtle



Wer weiß, vielleicht bringt der Osterhase ja wirklich die Ostereier in einem Ufo? 😁



Goodie # 4:


Oster-CAL 2016

Oster-CAL 2017





Aus den letzten beiden Jahren sind diese CALs, bei denen es Anleitungen für jeweils 6 verschiedene kleine Osterdekorationen gibt.



Goodie # 5:

Freaky Easter Bunnies von Julie Lucas



Zu guter Letzt noch die Freaky Bunnies, die mich gleich an meinen Zombunny erinnert haben, der wirklich lustig zum Häkeln war! 😀



Ich hoffe, ich konnte mit den heutigen Goodies schon ein bisschen Osterstimmung verbreiten!


             Alles Liebe,
                   Sandra


Sonntag, 18. März 2018

HÖRBUCH Caren Benedikt - Die Duftnäherin

Immer nur Thriller anzuhören ist nicht so mein Metier, Liebesgeschichten hängen mir mittlerweile auch schon etwas den Hals heraus, also wurde es mal wieder Zeit für einen netten historischen Roman, der mich beim Häkeln begleitet.

Das Hörbuch ist auch bei Youtube zu finden, allerdings fehlt überall beim 2. Teil das Ende und der Link zum 3. Teil ist mittlerweile verschwunden. 😒



Deutschland im Jahre 1349. Endlich bietet sich der sechzehnjährigen Anna die Gelegenheit zur Flucht vor ihrem gewalttätigen Vater. Sie macht sich auf den Weg nach Bremen, in die Heimatstadt ihrer verstorbenen Mutter, begleitet von dem jungen Gawin.

Hier kommt Anna bei einer Seifensiederin unter. Sie wird Schneiderin und lässt sich etwas ganz Besonderes einfallen: In die Säume der Kleider näht sie Seife ein und erzeugt so wundervolle Düfte.

Bald finden ihre außergewöhnlichen Kreationen Anklang bei den hochstehenden Damen der Stadt.

Die zwischen Anna und Gawin aufkeimende Liebe muss zunächst geheim bleiben – schließlich haben sie sich als Geschwister ausgegeben.


Freitag, 16. März 2018

Edward's Menagerie - Emma, der Hase

Darf ich vorstellen: Emma, der Hase:



Schon sehr lange reizt mich das Buch 'Edward's Menagerie' mit den vielen verschiedenen Kuscheltieren:


Die Tiere sind alle recht einfach gehalten, was auch ihren Charme ausmacht: das kleine, dicke Bäuchlein, die kugeligen Füße und Hände sowie die erdigen Farben.


Nachdem ich mir beim Hofer neue Wolle gekauft habe, wollte ich mit der melierten gerne ein Stofftier häkeln. Und weil die Farben von einem Knäuel ähnlich erdig sind, hab ich mich für 'Edward's Menagerie' entschlossen, aber auch, weil ich mit dem 700g-Knäuel gleich mehrere davon machen kann!

Normal mache ich Amigurumis immer mit einer Häkelnadel, die wesentlich kleiner ist als die auf der Banderole angegebene.
Hier habe ich aber eine passende, nämlich die 3,5er gewählt, weil ich richtige Kuscheltiere machen möchte, daher häkle ich auch nicht so fest wie sonst. Die Teile werden auch nicht so fest gestopft, also scheint die Füllwatte sowieso nicht durch.





Die Gestaltung des Buches finde ich sehr gelungen. Es gibt eine Standard-Anleitung für den Körper und die Beine. Realistischerweise haben die Tiere hier auch wirklich 4 Beine und keine Arme, dh es gibt keine Extra-Anleitung dafür.
Für die meisten der Tiere in dem Buch verwendet man diese Standard-Anleitungen, nur der Kopf ist individuell und natürlich Ohren, Schwänzchen und andere Kleinigkeiten.
Also wirklich alles ganz einfach gehalten und daher seeehr anfängertauglich!
Aber auch als schon etwas erfahrenere Häkeltante ist es entspannend, die Tiere nachzuhäkeln! Eine wirklich schöne Abwechslung zu den oft sehr detailreichen und verzierten Amigurumis!

Aber mal abwarten, Emma der Hase ist immerhin in der Kategorie für Anfänger und es gibt im Buch noch zwei weitere Schwierigkeitsgrade!


Dieser Beitrag hört sich total nach Werbung an, aber das war nicht beabsichtigt! Ich bekomme nichts dafür, das ist einfach meine Meinung zu dem Buch! 😊


Mittwoch, 14. März 2018

Granny Bunny & Chick

Mein Häkelbeitrag zur heurigen Osterdeko sind ein kleiner Hase und ein kleines Huhn aus runden Grannies:


Anleitung:    Easy Crochet Bunny und Cheep Cheep the Crochet
               Chick
 von 'The Green Dragonfly'

Wolle:          Müller Super Preis

Häkelnadel: Nr. 3,5




Weil bei Grannies die Füllwatte oft durchscheint, habe ich zwei alleinstehende Socken genommen, die in der Waschmaschine (oder unter'm Teenagerbett 😁) ihren Partner verloren haben und hab sie mit Wollresten gefüllt. Wenn ich Fäden abschneide, sammle ich sie nämlich immer in einer Dose. Ist sie voll, kann damit hin und wieder bei Dekosachen die Füllwatte ersetzt werden.





Augen und Schnauze des Hasen hab ich dieses Mal lieber mit der Heißklebepistole aufgeklebt statt sie anzunähen. Schaut irgendwie schöner aus, weil man keine Stiche sieht und es sich nicht verzieht.


Weil beim Hasen die schwarzen Augen auf dem dunkelbraunen Hintergrund fast nicht zu sehen waren, hab ich mit Weiß ein bisschen nachgeholfen. Naja. Meine Stickkünste... 😁