So geht's: Unsichtbare Abnahmen bei Amigurumi

Lust, mal wieder die Schulbank zu drücken?
Nein?
Hätte ich auch nicht! 😖😁
Aber wenn du gerne Amigurumi häkelst und was dazulernen möchtest, dann habe ich heute einen tollen Tipp, wie deine Püppchen oder Tierchen gleich viel professioneller aussehen!

Amigurumi werden aus festen Maschen gehäkelt und meistens in fortlaufenden Runden.
Wenn man zunimmt, macht man zwei Maschen in eine Einstichstelle. Klar.
Nicht so klar ist es aber beim Abnehmen, wenn zwei Maschen zusammengehäkelt werden müssen. Normalerweise nimmt man bei festen Maschen ab, indem man zuerst durch die erste Masche sticht und den Faden holt, und dann durch die zweite Masche sticht und den Faden ein weiteres Mal holt. Somit hat man drei Schlaufen auf der Häkelnadel, durch die man jetzt den Faden zieht und die feste Masche beendet.
 Diese übliche Methode des Abnehmens ist bei Amigurumi aber ungeeignet, weil das nach dem Stopfen ein wirklich unschönes Loch ergibt, bei dem die Füllwatte durchscheint, was besonders bei dunkler Wolle wirklich ärgerlich ist. Da kann man sich noch so bemühen und extra fest häkeln, es bleibt immer ein Loch und man sieht ganz deutlich, wo abgenommen wurde.

Stattdessen gibt es das "unsichtbare Abnehmen", bei dem man gar nicht erkennt, dass an dieser Stelle die Abnahme gemacht wurde, und das versuche ich euch heute zu erklären!



Du bist bei deinem Amigurumi jetzt an der Stelle, wo du die nächsten zwei Maschen zusammenhäkeln möchtest.

Dafür stichst du zuerst nur durch das vordere Maschenglied der nächsten Masche:



Ohne den Faden zu holen, stichst du gleich anschließend durch das vordere Maschenglied der nächsten Masche:


Ich erinnere mich noch, als ich die ersten Male diese unsichtbaren Abnahmen gemacht habe, ist es mir etwas schwer vorgekommen, in die beiden vorderen Maschenglieder gleich hintereinander einzustechen, ohne dazwischen den Faden zu holen. Ist aber reine Übungssache, mittlerweile geht es mir genauso schnell von der Hand wie eine normale Masche! 😊




Jetzt erst holst du den Faden und ziehst ihn durch die beiden vorderen Maschenglieder, in die du gerade eingestochen hast:


Du hast jetzt zwei Schlaufen auf der Häkelnadel (wie auch bei einer normalen festen Masche).


Abschließend machst du die feste Masche wie gewohnt fertig, indem du den Faden durch diese beiden Schlaufen ziehst:





Voilá! Eine total unsichtbare Abnahme!
Kannst du erkennen, welche Masche die Abnahme ist?


Es ist die vorletzte Masche, und du siehst selber, dass sie sich nicht von den anderen, normalen festen Maschen der Runde unterscheidet! 😎


Hier bei bei meinem Schlaf-Gut-Bären kann man sehr gut erkennen, dass man eben nichts erkennt! *lach*
Weder bei den Füßen, noch am Oberkörper, Kopf, an den Armen oder Ohren sieht man die Maschen, die zusammengehäkelt wurden:



Natürlich ist es auch wichtig, bei Amigurumi immer recht fest zu häkeln und eine Häkelnadel zu benutzen, die in etwa zwei Nummern kleiner ist als auf der Banderole der Wolle angegeben.
Es gibt noch mehr solcher kleinen Kniffe, die alle dazu beitragen, ein möglichst schönes Ergebnis zu erzielen, und vielleicht mache ich in Zukunft noch ein oder zwei weitere Tutorials!


Ich hoffe, dieser Beitrag hat dir weitergeholfen und wünsche dir viel Erfolg beim Häkeln! 💖


Kommentare

  1. Ui danke, das war jetzt wirklich ein toller Trick oder Hinweis. Danke!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne, Petra - freut mich, wenn es dir weiterhilft bzw. schönere Amigurumi beschert! ;-))

      Löschen
  2. Liebe Sandra,

    ich finde es toll, wie Du immer solche tollen Tricks und Hinweise hier weiter gibst. Es gibt bestimmt viele die diese Art der Abnahme noch nicht kannten und deren Amigurumi dadurch noch schöner werden.

    LG Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, Heike! =) Ich hoffe, dass es einigen weiterhilft - mir persönlich ist diese Art der Abnahme so geläufig, dass ich sie ganz selbstverständlich finde...!
      Zuerst dachte ich, ich mache hier keine Tutorials, weil es wirklich schon genug davon gibt, aber ich muss sagen, sie kommen recht gut an und auch wenn mein Hauptaugenmerk nicht darauf liegt, schiebe ich jetzt doch hin und wieder einen "So geht's"-Beitrag ein! =)

      LG und ein schönes WE! (Juhuu, der Sommer ist da - bei dir auch?)
      Sandra

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Veröffentlichen deines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Schalkragen ~ Modell III ★kostenlose Anleitung★

Parade der Vierbeiner: Esel ★kostenlose Anleitung★

So geht's: Die dritte Schlaufe

So geht's: Der Fußschlingenanschlag

Schal im Waffelmuster ★kostenlose Anleitung★

Schalkragen ~ Modell II ★kostenlose Anleitung★

Montags-Goodies #98

Parade der Vierbeiner: Kuh ★kostenlose Anleitung★

So geht's: Einfacher Schlaufenstich

Patchwork-Granny-Decke ★kostenlose Anleitung★