Mittwoch, 29. August 2018

So geht's: Die Wiggly-Technik

Schon meine Uroma hat Polster mit der Wiggly-Technik gehäkelt - leider kann ich sie jetzt nicht mehr fragen, wie denn die deutsche Bezeichung dafür ist!

So alt die Methode auch ist, hat sie nichts von ihrer Beliebtheit eingebüßt und ich finde das Ergebnis immer wieder wunderschön:











Will man die Wiggly-Technik flächenfüllend anwenden wie bei diesem Polster...


...dann häkelt man wie beim Filethäkeln ein "Gitter" in einer beliebigen Größe, welches das "Grundgerüst" darstellt:

In dieses Gitter werden dann nach diesem Prinzip Stäbchen aufgehäkelt:


Willst du, dass es sich richtig schön kräuselt oder hat dein Gitter größere Löcher mit 2 Luftmaschen, dann machst du jeweils 4 Stäbchen.
Ich bevorzuge allerdings beim Gitter 1 Luftmasche und dann nur 3 Stäbchen pro Seite zu häkeln.






Man kann aber auch nur einzelne Streifen mit der Wiggly-Technik behäkeln wie bei dieser Decke:


Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt! 😊


Jetzt zeige ich dir anhand eines kleinen Tutorials, wie du ganz leicht das Wiggly-Häkeln lernen kannst.

An der gewünschten Stelle wird der Faden angeknüpft und es werden 3 Luftmaschen gemacht, die das 1. Stäbchen ersetzen. Häkle noch 2 weitere Stäbchen an derselben Stelle:



Jetzt drehe dein Häkelstück 90° nach links und häkle 3 Stäbchen der Länge nach auf das Stäbchen:



Drehe nochmals 90° nach links und häkle wieder 3 Stäbchen um die freie Luftmasche:



Jetzt drehst du es 90° nach rechts und häkelst ebenfalls 3 Stäbchen auf die Längsseite des Stäbchens:



Nach diesem Prinzip geht es immer weiter:


Ist doch ganz leicht, nicht wahr? 😊
Auf diese Weise erhältst du einen Streifen, aber du kannst beim Häkeln "herumkurven" und Muster erschaffen, wie auch immer du möchtest!






Du kannst dir entweder eigene Muster ausdenken oder du holst dir aus dem Internet ein paar Ideen.

Hier einige Beispiele von Pinterest und Google:

Quelle: https://img00.deviantart.net/86c8/i/2013/226/4/8/wiggly_crochet_3_by_sebisss-d6i2eew.jpg


Quelle: https://i.pinimg.com/564x/ad/99/4f/ad994fd0d356905c2f4376dd9ecd33fd.jpg


Quelle: https://i.pinimg.com/564x/ec/30/0c/ec300c1ad620c6f83e5aadac574212a6.jpg


Quelle: https://i.pinimg.com/564x/a2/df/2c/a2df2c3ed65e2712ae20a8a8163af47a.jpg





Quelle: https://i.pinimg.com/564x/9c/d0/46/9cd046dd0afbb1ecd6d3e103eb3c2d6b.jpg


Quelle: http://xobi.com.ua/uploads/posts/2010-10/1286358041_vko4.jpg


Quelle: http://xobi.com.ua/uploads/posts/2010-10/thumbs/1286605430_vko21.jpg

Wie du siehst, sind die Möglichkeiten, tolle Häkelarbeiten mit der Wiggly-Technik herzustellen, nahezu endlos!
Sehr beliebt scheinen die sich schlängelnden Stäbchen allerdings bei Teppichen und Topflappen zu sein, genau so wie bei Polstern und Decken!

Viel Spaß beim Wiggly-Häkeln! 😊


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Veröffentlichen deines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.