So geht's: Die Büschelmasche (Puff Stitch)

Unsere Kinder wurden wegen der Ausgangsbeschränkungen momentan ja auch gerade im Home-Schooling unterrichtet, und heute habe ich für euch auch wieder mal was Neues zum Lernen 😉 !

Dieses Mal habe ich ein kleines Tutorial für die Büschelmasche vorbereitet.
Wer gerne nach englischen Anleitungen arbeitet, der kennt sie vielleicht auch unter dem Namen "Puff Stitch", und sie ist eine schön bauschige Masche, die optimal für warme und dicke Wintersachen ist, die aber auch zwischen normal flachen Maschen patziert ein netter Blickfang ist.



Einfach erklärt besteht die Büschelmasche aus mehreren Umschlägen, durch die der Faden erst ganz am Schluss gezogen wird. Dadurch wird sie in etwa so dick wie eine Popcorn-Masche, fühlt sich aber etwas weicher an.

Wichtig ist bei der Büschelmasche, dass die Schlaufen, die geholt werden, etwa auf Höhe eines Stäbchens gezogen werden.

Man kann natürlich beliebig viele Umschläge auf die Nadel holen, bevor man den Faden durchzieht, je nachdem, wie dick man die Büschelmasche haben möchte.
Bei meinem Tutorial habe ich insgesamt 9 Schlaufen auf der Nadel, aber du kannst auch nur 7 oder 11 machen, wobei ich aber finde, dass sie mit den 9 Schlaufen optimal wird! 😊



Dann legen wir los:

Zuerst wird ein Umschlag gemacht, genau so wie wenn du zum Beispiel ein Stäbchen machen möchtest:





An der Stelle, wo die Büschelmasche gehäkelt wird, holst du einmal den Arbeitfaden durch.
Achte dabei unbedingt darauf, dass du die Schlaufe jetzt relativ weit nach oben ziehst, damit sie ungefähr die Höhe eines Stäbchens hat:


Du hast jetzt 3 Schlaufen auf der Häkelnadel.


Jetzt machst du einen weiteren Umschlag:



Nachdem du den Arbeitsfaden ein weiteres Mal geholt hast, hast du nun 5 Schlaufen auf der Häkelnadel:


Vergiss dabei nicht, die Schlaufe wieder etwas hochzuziehen!




Mach noch einen Umschlag:



...und hole noch einmal den Faden, sodass du jetzt 7 Schlaufen auf der Häkelnadel hast:



Ein letztes Mal machen wir noch einen Umschlag:



...und holen den Arbeitsfaden auch noch ein letztes Mal:





Jetzt hast du eine Menge Fäden, nämlich insgesamt 9 Schlaufen auf der Nadel:



Durch alle 9 wird jetzt der Arbeitsfaden gezogen:



Als Abschluss häkelst du noch eine Luftmasche, die die Büschelmasche oben fest verschließt:


Somit hast du jetzt erfolgreich eine Büschelmasche gehäkelt! 😊





Hier habe ich 4 Büschelmaschen nebeneinander gemacht, dazwischen mit jeweils 3 Luftmaschen:


Wenn die Anleitung nach der Büschelmasche nach Luftmaschen verlangt, dann zähle ich meistens die eine Luftmasche, die man zum Beenden der Büschelmasche häkelt, bereits dazu.


Ich hoffe, meine Erklärung war verständlich und du hast jetzt Lust bekommen, die Büschelmasche bald mal auszuprobieren! 😊 Ich mache sie immer wieder sehr gerne, weil es mir gefällt, wie weich und bauschig das Gehäkelte damit wird!
Hast du noch Fragen dazu, helfe ich dir gern weiter! 😊


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Einkaufsnetz Lila-Weiß mit kleinen Löchern (Oval) ★kostenlose Anleitung★

Granny-Poncho

Pullis im Doppelpack ★kostenlose Anleitung★

Patchwork-Granny-Decke ★kostenlose Anleitung★

Schalkragen ~ Modell III ★kostenlose Anleitung★

Montags-Goodies #126

BabySet: Babydecke im Waffelmuster ★kostenlose Anleitung★

Pippi Langstrumpf ★kostenlose Anleitung★

Parade der Vierbeiner: Katze ★kostenlose Anleitung★

Drachenschwanz ★kostenlose Anleitung★