JETZT IM KINO: Astrid

Da arbeite ich in einem Kino und könnte mir jeden Film anschauen, den ich mag, und dann ist es 1 Jahr und 4 Monate her, dass ich den letzten gesehen habe... Tsss tsss - das geht so aber nicht!
Momentan gibt es wieder einige recht nette Filme, also bin ich am Sonntag nach der Arbeit gleich dort geblieben und habe mir "Astrid" angeschaut, eine Biografie über Astrid Lindgren. Musste einfach sein, weil Pippi Langstrumpf die Heldin meiner Kindheit war!
Der Film war eigentlich recht traurig, aber auch schön. Astrid bekommt ihren ersten Job bei einer Zeitung und verliebt sich in den Chef. Als sie von ihm schwanger wird, muss sie nach Dänemark, um dort das Kind zu bekommen, weil er noch verheiratet ist und ihm sonst eine Gefängnisstrafe wegen Unzucht droht. Das Kind wächst bei einer Pflegemutter auf, und erst als der Junge 3 Jahre alt ist, kann ihn Astrid zu sich nach Schweden holen.





Von »Pippi Langstrumpf« über »Ronja Räubertochter« bis zum »Michel aus Lönneberga«: Kein anderer Name ist bis heute so untrennbar mit so vielen faszinierenden Kinderbüchern verbunden wie der von Astrid Lindgren. Ihre Geschichten haben bis heute die Kindheit von Millionen Menschen weltweit geprägt.


Ihre eigene Kindheit dagegen endete früh, als Astrid im Alter von 18 Jahren unehelich schwanger wurde - im Schweden der 1920er-Jahre ein Skandal. Der Film erzählt einfühlsam davon, wie die junge Astrid den Mut findet, die Anfeindungen ihres Umfeldes zu überwinden und ein freies, selbstbestimmtes Leben als moderne Frau zu führen.


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

So geht's: Pixeldecke in einem Stück häkeln

Sommer-Tunika im Lochmuster ★kostenlose Anleitung★

Pullis im Doppelpack ★kostenlose Anleitung★

Drachenschwanz ★kostenlose Anleitung★

Patchwork-Granny-Decke ★kostenlose Anleitung★

Schalkragen ~ Modell III ★kostenlose Anleitung★

Seifensäckchen ★kostenlose Anleitung★

Montags-Goodies #81

Einkaufsnetz gestreift mit mittelgroßen Löchern (Oval) ★kostenlose Anleitung★

So geht's: Die Wiggly-Technik