Samstag, 25. Februar 2017

Hoodie 'Tutenchamun'

In meiner Wohnung steht so einiges an Deko-Kram herum. Darunter sind mehrere kleine Statuen, die ich aus Ägypten mitgebracht habe, und während ich mir überlegt habe, einiges von dem Zeugs im Zuge eines Frühjahrsputzes wegzuräumen, ist mir aufgefallen, dass der gestreifte Kopfschmuck von Tutenchamun wie eine Kapuze ausschaut!
Und weil ich erstens sowieso noch einen Kapuzenschal machen wollte und zweitens die farblich passende Wolle auch daheim hatte, hab ich gleich losgelegt:




Ich hab mit Häkelnadel Nr. 8 gehäkelt und mit der nicht zur Neige gehenden Wolle, die ich gebraucht bei Willhaben gekauft habe.
Mit dem Senf-Gelb hab ich nicht wirklich Freude. Erinnert an Baby-Durchfall... Aber in Verbindung mit dem Dunkelblau und wenn man es als Gold-Gelb deklariert, schaut die Sache gleich ganz anders aus! Man kann sich eben alles schönreden! *hihi*

Um dieses Mal auch wirklich eine kälteresistente Haube zu erhalten, hab ich mit 3 Fäden gleichzeitig gehäkelt. Zwar etwas spät, denn mittlerweile ist die ärgste Kälte vorüber, aber sie ist wirklich kuschelig warm geworden!


Bei dieser Kapuze hab ich keinen langen Schal drangehäkelt, sondern sozusagen einen Loop-Schal. Ein bisschen Abwechslung muss sein!


Anleitung habe ich dieses Mal leider keine zu bieten. Hatte gar keine Lust mitzuschreiben und ich bin mir auch nicht sicher, ob soo viele meine Sachen nachhäkeln wollen. Bei Ravelry, wo ich alle meine Anleitungen hochgeladen habe, sind nur ein paar vereinzelte, die Anklang finden und nachgearbeitet werden.
Also nur eine kurze Beschreibung:
Der Kapuzenschal ist komplett in halben Stäbchen gehäkelt, wovon jede 2. Reihe/Runde in die 3. Schlaufe gearbeitet wird.
Nur für die Umrandung beim Gesicht habe ich eine Reihe in Gelb in Reliefstäbchen gemacht. Damit habe ich begonnen und darauf dann weiter in halben Stäbchen (1 Reihe normal und 1 Reihe in die 3. Schlaufe), bis ein Rechteck für die Kapuze entstanden ist.
Als die Kapuze zusammengehäkelt war, habe ich beide Seiten beim Hals mit 10 Luftmaschen verbunden, worauf dann in Runden der Loop-Schal gehäkelt wurde.
Es wurden immer jeweils 2 Reihen/Runden in einer Farbe gehäkelt.

Das war ja kurz & bündig, und theoretisch kann man bei so einem Kapuzenschal seiner Fantasie freien Lauf lassen. Es gibt so viele verschiedene Muster und Stiche, die man alle ganz leicht hier einbauen kann, dass jeder in seinen Lieblingsmustern seinen individuellen Kapuzenschal häkeln kann!


Kommentare:

  1. Liebe Sandra,

    bei Dir dreht man sich einmal um und schon ist wieder was neues in deinem Blog. Eine tolle Idee mit dem Kaputzenloop. Wo Du die Ideen immer nur findest. Ich glaube ich könnte den Tutenchamun stundenlang anschauen und käm nicht auf so eine tolle Idee. Weiter so.

    LG Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Heike! Ich find's ja nur schade, dass meine Kinder schon zu groß für Zeichentrickfilme sind! Hätte ich früher gehäkelt, hätte es im Kinderzimmer sicher alle möglichen Trickfiguren nachgehäkelt gegeben! Manchmal schau ich was an und überlege nur, wie es wohl als Amigurumi aussehen würde *hihi*

      Löschen
  2. Hallo Sandra. Du sagst es ist zu spät für den Hoodie, ich sage der nächste Winter kommt bestimmt. :-)
    Ich bewundere ja nach wie vor deinen Eifer fürs Anleitung schreiben. mir wäre das viel zu viel Arbeit und die nötige Zeit fehlt mir auch . und nach der negativen Erfahrung die ich machen musste, lass ich die finger sowie so davon. wenn deine Anleitungen nicht den Anklang finden solltest du dir das überlegen ob du das in Zukunt weiter führen willst, denn die Zeit die du ins schreiben steckst kannst du ins häklen investieren,:-) meine Meinung. ich schicke dir ein großes Stück Mamorkuchen als "trösterle " kommt grad frisch aus dem Bachrohr :-)))
    herzlichst AnnA

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anna!
      Ja, ich befürchte, da hast du Recht mit dem nächsten Winter! *g*
      Dieses Mal hab ich eh schon verzichtet auf Mitschreiben beim Häkeln, wahrscheinlich werde ich in Zukunft dann nur noch für die Granny-Spiration Challenge Anleitungen schreiben und für Amigurumis. Da ist es auch mehr oder weniger notwendig, denn schließlich sollen Arme, Beine, Ohren usw. symmetrisch sein ;-)
      Schlechte Erfahrungen hab ich noch keine gemacht, immerhin biete ich meine Anleitungen gratis an und ich hab sie auch schon des öfteren auf russischen Seiten entdeckt, was mich aber nicht gestört hat. Meine Blog-Adresse ist fix eingebaut, von daher...
      OOhh, ein "virtuelles" Stück Marmorkuchen *freu* Das passt ja wunderbar zu meinem freien Samstag (muss heute erst am Abend in die Arbeit!)

      Alles Liebe und ein schönes WE!
      Sandra

      Löschen

Vielen Dank für dein Feedback! Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar! =)