Montag, 29. August 2016

REZEPT Kartoffelbrot

Man lese und staune: Ich hab doch tatsächlich ein Brot gebacken!!
Irgendwo im Internet bin ich über das Rezept gestolpert und weil es so leicht ausgesehen hat, hab ich es einfach mal ausprobiert.
Und wenn es für mich als alten Kochmuffel nicht zu viel Arbeit ist und auch noch so gut gelingt, dann heißt das schon was!

Darum gibt es heute keine Häkelanleitung, sondern ebendieses Rezept:


1 kg glattes Mehl
200 g Kartoffelpüreepulver
1 EL Salz und
etwas Kümmel trocken vermischen.

1 EL Zucker mit
1 Würfel Hefe oder 2 Päckchen Trockenhefe in
1 l warmen Wasser vermischen und zum Mehl geben.

Kneten.

4 - 5 Stunden im Kühlschrank gehen lassen, wobei der Teig sehr viel aufquillt.

Mit Öl bestreichen und mit grobem Salz und Oregano bestreuen.

Ca. 40 min. bei 175 °C backen.



Das Brot ist innen ziemlich hell und weich, fast wie Weißbrot. Und es hat meinem Sohn geschmeckt, was ich in den letzten 2 Jahren nicht mehr zusammengebracht habe! *gg*

Verbesserungswürdig ist allerdings, dass mir der Boden verbrannt ist...
Entweder gebe ich das Brot am Backpapier nächstes Mal im Ofen nur auf das Gitter statt auf das Blech, oder ich habe es zu heiß gebacken. Meine Oma, die sehr oft Brot bäckt, hat nämlich gesagt, das Rohr muss sehr heiß sein, wenn ich das Brot reingebe und sie bäckt ihres die ersten 10 - 15 min. immer mit 250 °C und dreht dann runter.

Für Verbesserungsvorschläge von erfahreneren Brot-BäckerInnen als ich es bin, habe ich daher ein offenes Ohr! ;-)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für dein Feedback! Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar! =)