Freitag, 20. Januar 2017

CAL Carousel Blanket: Teil 3

Im 3. Teil sind insgesamt 16 Fünfecke zu häkeln:


Eine kleine Änderung habe ich hier vorgenommen. Und zwar soll man laut Anleitung für den Anfang des Fünfecks den Faden 10x um den Finger wickeln und darüber dann feste Maschen häkeln. Damit bekommt man einen dicken und recht festen kleinen Kreis. Das hat mir hier weniger gut gefallen, also habe ich ganz normal 2 Runden feste Maschen gehäkelt.


Im ganzen gefällt mir die Decke wirklich gut, aber ein bisschen sehr bunt ist sie schon...
Ich mag bunt ja gerne, aber lieber mit harmonisierenden Farben als so wild gemixt. Einige Farbkombinationen der Fünfecke sind wirklich schön, was aber leider in dem Farbgewusel total untergeht.

Besonders Rosa kombiniert mit Orange gefällt mir nicht besonders. Hat was von Flower Power und den 70igern und muss zum Thema passen, damit ich es mag.



Dieses Fünfeck hätte so schön angefangen in den blumigen Pastelltönen, dass es mir direkt wehgetan hat, eine Runde Dunkelblau und dann, noch schlimmer, Rot dranzuhäkeln:




Es gibt aber auch etwas harmonischere Abschnitte, die mehr nach meinem Geschmack sind:




Aber im Gesamtbild ist sie wirklich sehr schön:





Hier sind die Anleitungen von der Stylecraft-Homepage:



Auch hier wieder ein kleiner Fehler in der deutschen Anleitung: In Runde 5 steht, man soll weiter mit Farbe 4 häkeln, und das stimmt nicht. Es kommt Farbe 5, man häkelt immer nur 1 Runde pro Farbe.


Dienstag, 17. Januar 2017

CAL Carousel Blanket: Teil 2

Der 2. Teil ist ebenfalls schon fertig, auch wenn hier bereits mehr Arbeit drinsteckt wie im 1. Teil:


Zuerst musste ich 8 rote und 8 weiße Teilchen häkeln. Das war gar nicht schwer, fast ein bisschen langweilig, weil es nur Stäbchen waren und man jede 2. Reihe eine Masche zunimmt.

Als nächstes wurden die Dinger alle zusammengehäkelt und am Schluss an das Achteck dran.
Das Zusammenhäkeln hat sich ziemlich in die Länge gezogen, unter anderem auch, weil schon wieder falsche Angaben in der deutschen Anleitung waren 😩 ...
Dort steht, dass man 2 feste Maschen in den roten Teil macht und dann 1 Kettmasche in den weißen.
In der US-englischen ist es aber nur 1 feste Masche, was mir auch logischer erscheint.
Mir hat aber weder das eine, noch das andere gefallen, also habe ich immer abwechselnd auf beiden Seiten eine feste Masche gemacht. Passt auch gut!



Hier sind die Links zu den Anleitungen von Stylecraft:




Sonntag, 15. Januar 2017

CAL Carousel Blanket: Teil 1

Voller Freude habe ich nach der Temperatur-Decke jetzt mit der Carousel Blanket angefangen:


Ich häkle die Decke mit der Bravo und Häkelnadel Nr. 4.


Die Anleitung kommt von Stylecraft, wo es immer wieder CALs mit den schönsten Decken gibt:


Diese Anleitung finde ich jetzt nicht soo toll wie die vom Lily Pond. Liegt wahrscheinlich daran, dass ich mir die deutsche Übersetzung heruntergeladen habe und in der leider einige Fehler sind.
Hier zB in Runde 4, wo einmal Stb statt fM angegeben sind.
Hätte ich nicht schon die ganze Anleitung ausgedruckt, würde ich lieber nach der englischen arbeiten:



Der 1. Teil war ja noch ganz leicht und schnell gehäkelt, also hopp hopp zum 2. Teil!


Samstag, 14. Januar 2017

HÖRBUCH Arto Paasilinna - Vom Himmel in die Traufe

Momentan scheine ich kein glückliches Händchen bei der Auswahl meiner Hörbücher zu haben...
Auch dieses habe ich zum Gähnen langweilig gefunden. Möglicherweise ist dieser Roman für Finnen interessanter, mich haben Statistiken über finnische Arbeitslose jedenfalls nicht faszinieren können.
Und mir ist der Verdacht gekommen, dass der Autor entweder mit leerem Magen geschrieben hat oder zufällig ein paar Speisekarten neben seiner Schreibmaschine liegen hatte, weil in jedem Kapitel ganz genau aufgezählt wird, welche Speisen die Protagonisten zu sich nehmen.

Des weiteren finde ich den Klappentext etwas irreführend. Lena Lundberg tritt kaum in Erscheinung, es geht hauptsächlich um ihren Onkel, der mit Hermanni um die Welt reist und die wegen der hohen Arbeitslosigkeit einen Bürgerkrieg in Finnland planen. Totaler Schwachsinn in meinen Augen, besonders die Kriegsstrategien, die sie planen. Das war mit Abstand der allerlangweiligste Teil. Obwohl, soo viel Abstand war da nicht, langweilig war das meiste andere auch...

Das Hörbuch ist halt so nebenbei beim Häkeln gelaufen und ich habe drauf gewartet, dass die Geschichte endlich Fahrt aufnimmt. Was sie aber nicht getan hat. Als es zu Ende war, habe ich richtig aufgeatmet!
Einzig Jürgen von der Lippe hat es ein kleines bisschen erträglich gemacht, weil er sehr gut vorliest.


Bei ihrer Bruchlandung mit dem Heißluftballon in der Ödnis Lapplands hat die reiche Lena Lundberg Glück im Unglück. Hermanni Heiskari sitzt gerade fischend am Eisloch, als sie vor ihm vom Himmel fällt.

Als Dank schenkt Lena ihrem Retter ein Jahr Leben in Saus und Braus. Es kommt, wie es kommen muss: Sie verliebt sich in ihn. Er ist zwar kein Gentleman, aber ein ungeschliffener Diamant.

Um Hermanni salonfähig zu machen, soll ihr Onkel ihm Manieren beibringen. Fast scheint es unmöglich, diesen Diamanten zu schleifen...