Riesenkatze AMINEKO zum Kuscheln

Momentan scheine ich eine Vorliebe für einfache Amigurumi ohne irgendwelchen Schnickschnack zu haben.
Nach sechs Tieren von Edward's Menagerie, für die auch nur Basiswissen erforderlich war, hatte ich Lust auf ein größeres, aber genau so einfaches Tierchen.
Zuerst wollte ich einen großen 'Sock Monkey' machen, weil die irgendwie witzig ausschauen, aber als ich zuerst ein ganzes Buch mit Variationen der 'Amineko Cat' und dann eine Riesen-Variante gesehen habe, hab ich mich dafür entschieden:



Die Anleitung habe ich hier auf dieser chinesischen Seite gefunden und sie mit dem Google-Translator übersetzt. Das meiste ergibt zwar (wie immer) keinen Sinn, aber in dem Fall hat es gereicht, zu wissen, was Kopf, Körper, Arme, Beine usw. sind, die Runden und die dazugehörige Gesamt-Maschenanzahl. Dazu noch eine Portion Fantasie, eine Menge Zeit (weil die Katze echt ein Riesending ist!) und Ausdauer in den Fingern, schon ist eine Amineko fertig!


Wolle:          Grobstrickgarn von Hofer in Weiß, Schwarz, Lila, Grün und Dunkelgrau
Häkelnadel: Nr. 4






Mit einiger Amigurumi-Häkel-Erfahrung ist es mir ganz leicht gefallen, die Katze zu häkeln.
Wer sich über den chinesischen Kauderwelsch aber nicht drübertraut, für den gibt es hier eine englische Anleitung für die normal große Amineko.


Die Nachbarskatze war passenderweise schon wieder bei uns:


Zu zweit chillt es sich einfach besser! 😸😊😻




Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Veröffentlichen deines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Beliebte Posts aus diesem Blog

So geht's: Pixeldecke in einem Stück häkeln

Drachenschwanz ★kostenlose Anleitung★

Pullis im Doppelpack ★kostenlose Anleitung★

Patchwork-Granny-Decke ★kostenlose Anleitung★

Schalkragen ~ Modell III ★kostenlose Anleitung★

Seifensäckchen ★kostenlose Anleitung★

Sommer-Tunika im Lochmuster ★kostenlose Anleitung★

Montags-Goodies #81

Einkaufsnetz gestreift mit mittelgroßen Löchern (Oval) ★kostenlose Anleitung★

So geht's: Die Wiggly-Technik