Dienstag, 7. November 2017

BUCH Klaus-Peter Wolf - Karma-Attacke

Bei 2/3 der Menschheit ist der Gedanke an Wiedergeburt fest in ihrem Glauben verankert. Ich zähle da auch dazu und hab sogar vor mehreren Jahren selber gelernt, Rückführungen zu machen. Also hab ich ganz begeistert mit dem Lesen dieses Buches angefangen... und wurde bitter enttäuscht! Obwohl mir das Thema Wiedergeburt und Rückführungen alles andere als fremd ist, habe ich hier die Handlung und die Beschreibungen ziemlich abgehoben gefunden. "Lappisch!" hätte meine Uroma gesagt! 😵

Besonders blöd habe ich gefunden, dass das Kraft-Symbol vom Reiki in dem Buch als "Schutzschild" verwendet wurde. Ob es Zufall war und der Polizist einfach nur danebengeschossen hatte oder ob der Rückführungstherapeut damit wirklich in der Lage gewesen war, die Kugeln abprallen zu lassen, darauf wird zwar nicht eingegangen, aber die Szenarien in dem Buch sind für meinen Geschmack in den meisten Fällen viel zu abgehoben und klischeehaft.

Des weiteren hat mir der Schreibstil auch nicht zugesagt. Zu kurze Sätze und keine sprachliche Gewandtheit.


Für die meisten Menschen ist Vivien einfach nur verrückt. Für Professor Peter Ullrich ist sie jedoch völlig normal und doch etwas ganz Besonderes: Er glaubt, dass bei ihrer letzten Wiedergeburt etwas schief gelaufen ist. Ihr Gedächtnis wurde nicht vollständig gelöscht. So tauchten nach dem tragischen Unfalltod ihrer Mutter wieder Erinnerungen an eine Zeit auf, an die sie sich eigentlich gar nicht erinnern dürfte. Zumindest nicht hier auf diesem Planeten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Veröffentlichen deines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.