Freitag, 9. September 2016

Einhorn Hermione

Als ich das Schultertuch mit den vielen Spiralen als Borte gehäkelt habe, wollte ich mit der verbleibenden melierten Wolle noch eine schöne Lockenmähne für ein Einhorn häkeln.


Ich habe mich für die 'Hermione' entschieden, von der es die Gratis-Anleitung


So leicht die Locken als Borte beim Schultertuch waren, als Haare sind sie etwas schwerer, weil man sich ziemlich bemühen muss, je näher man beim Zurückhäkeln auf der Luftmaschenkette wieder zum Körper des Amigurumis kommt. 


Das Einhorn habe ich mit Häkelnadel Nr. 3,5 gehäkelt.
Für die Teile, die ich mit der melierten Sockenwolle gemacht habe, habe ich 2 Fäden verwendet, weil die ziemlich dünn ist.
Den Rest des Einhorns habe ich mit grauer Schurwolle gemacht.
Bei den Locken habe ich die Sockenwolle aber nur einfach genommen und Häkelnadel Nr. 3.


Hier war die Machart wieder mal ganz anders als ich es bisher gekannt habe. Damit man nach dem Kopf für den Körper gleich weiterhäkeln kann, macht man gegen Ende eine Luftmaschenkette und überspringt die Anzahl an Maschen. In der nächsten Runde häkelt man dann ganz normal auf der Luftmaschenkette weiter, bis der Kopf durch Abnahmen geschlossen wird. Bei dem Loch, das dadurch entstanden ist, kann man dann direkt den Körper dranhäkeln. Ich könnte mir vorstellen, dass das eine gute Methode für viele Tiere ist, die eine Schnauze haben.

Auch Arme und Beine werden etwas anders als sonst angehäkelt, was das Tierchen wunderbar sitzen lässt, sonst hat es allerdings einen etwas eigenartigen Körperbau:



Wie ein am Rücken liegender Käfer :-D