Freitag, 2. Oktober 2015

Poncho mit passenden Stulpen

Heute ist ein wunderschöner, sonniger Herbsttag, mein 'Fotograf' hat schon mittags schulfrei gehabt und darum gibt's jetzt endlich die Fotos von meinen letzten Häkelsachen =)


"Ob ich mich leicht als Indianerin verkleide", haben mich mein Papa und mein Sohn gefragt...  Tsss, Männer!
Und überhaupt bin ich an einem Faschingssamstag auf die Welt gekommen, also darf ich das! :-D


Weil ich von zwei Decken noch so viele Knäuel von der Lisa von Gründl daheim habe, habe ich mich für diese Wolle entschieden. Und das Blau habe ich auch schon sehr lange, das hat's vor Jahren mal beim Penny gegeben. Ist genau so weich wie die Lisa, hat also gut dazugepasst.
Obwohl ich die Decken mit Häkelnadel Nr. 3,5 gemacht habe, habe ich hier beim Poncho die 5er genommen.
Nur die Stulpen habe ich auch mit der 3,5er gehäkelt.


Weil die Lisa ja keine sehr dicke Wolle ist, ist der Poncho eher dünn, also mehr was für die sonnigen Herbsttage und weniger für die kalten und nebligen. Oder vielleicht auch sogar für drinnen.
Dafür ist er ganz weich und fällt schön, ich denke, wegen der großen Häkelnadel, die ich benutzt habe.


Nachdem ich von diesem Poncho mit den Stulpen ein Bild im Internet gesehen habe, aber leider ohne Anleitung, habe ich genau hinschauen müssen, dass ich das Muster so nachhäkeln kann.
Das ist das Ergebnis - meine Häkelschrift für das große Granny Square vom Poncho:



Bei den Stulpen habe ich das Granny Square etwas abgewandelt.

Dann oben noch eine einfache Muschelborte drangehäkelt und unten ein Bündchen aus 3 Reihen, immer abwechselnd 3 Stäbchen und 3 vordere Reliefstäbchen.