Dienstag, 28. Februar 2017

HÖRBUCH Anne Tyler - Im Krieg und in der Liebe

Ich weiß nicht, ob es eine so gute Idee war, meine Hörbücher der Reihe nach, beginnend bei A, anzuhören. Bis jetzt hat mir kaum eins gefallen.
So auch dieses. Ich habe es richtiggehend deprimierend gefunden, auf welch pessimistische Weise hier das Leben von Menschen mit all seinen Banalitäten geschildert wird.


Es beginnt an einem Montagnachmittag im Kriegsjahr 1941: Ein Mädchen im roten Mantel betritt den Lebensmittelladen von Michaels Mutter und um Michael ist es geschehen. Unter den aufmerksamen Blicken der Nachbarschaft werden er und Pauline ein Paar.

Doch was als große Liebe anfängt, muss keineswegs als glückliche Ehe enden: Die lebhafte Pauline, die spontan und mit vollem Risiko durch die Welt stürmt, und der ruhige, überlegte Michael, der für den Laden und seine Familie lebt, haben ganz unterschiedliche Wünsche und Träume.

Dennoch heiraten sie, bekommen drei Kinder – und kämpfen unaufhörlich gegeneinander.

Zwei Menschen, die das Schicksal aneinander gebunden hat und die ohne den anderen wohl glücklicher wären – die Geschichte einer dramatisch verunglückten Ehe und einer großen Liebe.



Samstag, 25. Februar 2017

Hoodie 'Tutenchamun'

In meiner Wohnung steht so einiges an Deko-Kram herum. Darunter sind mehrere kleine Statuen, die ich aus Ägypten mitgebracht habe, und während ich mir überlegt habe, einiges von dem Zeugs im Zuge eines Frühjahrsputzes wegzuräumen, ist mir aufgefallen, dass der gestreifte Kopfschmuck von Tutenchamun wie eine Kapuze ausschaut!
Und weil ich erstens sowieso noch einen Kapuzenschal machen wollte und zweitens die farblich passende Wolle auch daheim hatte, hab ich gleich losgelegt:




Ich hab mit Häkelnadel Nr. 8 gehäkelt und mit der nicht zur Neige gehenden Wolle, die ich gebraucht bei Willhaben gekauft habe.
Mit dem Senf-Gelb hab ich nicht wirklich Freude. Erinnert an Baby-Durchfall... Aber in Verbindung mit dem Dunkelblau und wenn man es als Gold-Gelb deklariert, schaut die Sache gleich ganz anders aus! Man kann sich eben alles schönreden! *hihi*

Um dieses Mal auch wirklich eine kälteresistente Haube zu erhalten, hab ich mit 3 Fäden gleichzeitig gehäkelt. Zwar etwas spät, denn mittlerweile ist die ärgste Kälte vorüber, aber sie ist wirklich kuschelig warm geworden!


Bei dieser Kapuze hab ich keinen langen Schal drangehäkelt, sondern sozusagen einen Loop-Schal. Ein bisschen Abwechslung muss sein!


Anleitung habe ich dieses Mal leider keine zu bieten. Hatte gar keine Lust mitzuschreiben und ich bin mir auch nicht sicher, ob soo viele meine Sachen nachhäkeln wollen. Bei Ravelry, wo ich alle meine Anleitungen hochgeladen habe, sind nur ein paar vereinzelte, die Anklang finden und nachgearbeitet werden.
Also nur eine kurze Beschreibung:
Der Kapuzenschal ist komplett in halben Stäbchen gehäkelt, wovon jede 2. Reihe/Runde in die 3. Schlaufe gearbeitet wird.
Nur für die Umrandung beim Gesicht habe ich eine Reihe in Gelb in Reliefstäbchen gemacht. Damit habe ich begonnen und darauf dann weiter in halben Stäbchen (1 Reihe normal und 1 Reihe in die 3. Schlaufe), bis ein Rechteck für die Kapuze entstanden ist.
Als die Kapuze zusammengehäkelt war, habe ich beide Seiten beim Hals mit 10 Luftmaschen verbunden, worauf dann in Runden der Loop-Schal gehäkelt wurde.
Es wurden immer jeweils 2 Reihen/Runden in einer Farbe gehäkelt.

Das war ja kurz & bündig, und theoretisch kann man bei so einem Kapuzenschal seiner Fantasie freien Lauf lassen. Es gibt so viele verschiedene Muster und Stiche, die man alle ganz leicht hier einbauen kann, dass jeder in seinen Lieblingsmustern seinen individuellen Kapuzenschal häkeln kann!


Donnerstag, 23. Februar 2017

JETZT IM KINO: Wilde Maus

Hader-Filme schau ich mir recht gerne an, weil er in seinen Rollen vor Zynismus immer richtig trieft!
Vor 2 Jahren war er das letzte Mal bei uns im Kino, und am Freitag kommt er auch wieder! Es ist immer total interessant, was Schauspieler oder Regisseure so zu erzählen haben!

Der neue Film "Wilde Maus", bei dem er zum ersten Mal selber das Drehbuch geschrieben und Regie geführt hat, hat mir aber nicht ganz so gut wie zB die Wolf-Haas-Verfilmungen gefallen. Irgendwie fehlt der Biss, die Spannung.
Dafür ist mir positiv aufgefallen, dass man jede Kameraeinstellung ziemlich lange sieht, bevor in eine neue Perspektive gewechselt wird. Das gibt es sonst fast nur bei uralten Filmen und Serien und wirkt sehr entspannend. Ich mag das nicht, wenn ein Bild das nächste jagt, das ist irgendwie aufreibend.


Könige werden zuvorkommend behandelt! Das ist zumindest Georgs (Josef Hader) Ansicht, der seit Jahrzehnten als etablierter Musikkritiker für eine Wiener Zeitung schreibt.

Doch dann wird er überraschend von seinem Chefredakteur (Jörg Hartmann) gekündigt: Sparmaßnahmen.

Seiner jüngeren Frau Johanna (Pia Hierzegger), deren Gedanken nur um ihren nächsten Eisprung und das Kinderkriegen kreisen, verheimlicht er den Rausschmiss und sinnt auf Rache. Dabei steht ihm sein ehemaliger Mitschüler Erich (Georg Friedrich) zur Seite, dem Georg in seiner neu gewonnenen Freizeit hilft, eine marode Achterbahn im Wiener Prater wieder in Gang zu setzen.

Georgs nächtliche Rachefeldzüge gegen seinen ehemaligen Chef beginnen als kleine Sachbeschädigungen und steigern sich, zu immer größer werdendem Terror. Schnell gerät sein bürgerliches Leben völlig aus dem Ruder...


Montag, 20. Februar 2017

Amanita, das Fliegenpilz-Püppchen

Das Amigurumi-Fieber hat mich wieder mal erwischt!


Das ist Amanita, das süße Fliegenpilz-Püppchen!


Die Anleitung gibt es hier bei Ravelry und sie kostet etwa 6.- Euro.
Sie ist wirklich sehr gut geschrieben und es ist auch alles toll umgesetzt, ich hab bei Amanita überhaupt nichts verändert. Ein perfektes kleines Püppchen also!


Ganz begeistert bin ich immer noch von den Wangerl, die man Amigurumis aufpinseln kann. Das macht sie gleich um soo viel süßer!


Amanita Mushroom ist mit Häkelnadel Nr. 3 gehäkelt und der 'Super Preis' vom Müller.

Endlich war es warm genug, um wieder draußen zu fotografieren *freu* !
Aber ich hab keine Schneeglöckchen oder sonstige Frühlingsboten im Schnee gefunden, sondern einen Fliegenpilz!


Eigentlich die falsche Jahreszeit - aber der Schnee passt farblich so gut zum Schwammerl! *g*



Freitag, 17. Februar 2017

Schultertuch 'Eiskristall'

Ich habe es als Geschenk betrachtet, dass genau an meinem Geburtstag bei der Facebook-Gruppe 'Gruselbunt' ein CAL gestartet ist mit einem großen Eiskristall:


Ein wirklich hübsches Motiv, das zuerst an Filethäkeln erinnert. Allerdings wird ein bisschen anders gehäkelt, das war eher eine Mischung aus Filethäkeln und Granny-Muster.
Mir persönlich hat dieser neue Stil nicht zugesagt. Beim normalen Filethäkeln hat man ja die Kästchen, die entweder voll sind oder leer. Als 'Grundgerüst' hat man das Gitter und für ein leeres Kästchen häkelt man 1 Luftmasche und für ein volles Kästchen 1 Stäbchen.
Hier ist das 'Grundgerüst' unregelmäßig, ein volles Kästchen wird wie beim Granny-Muster als 3 Stäbchen auf zwei Luftmaschen gemacht. Was ziemliche Unregelmäßigkeiten hervorruft, die meiner Meinung nach nur verwirren.
Habe ich zB in der Vorreihe ein einzelnes volles Kästchen (das aus 3 Stäbchen besteht) neben lauter leeren, auf das ich jetzt leere Kästchen häkeln will, dann wird nur 1 Stäbchen übersprungen, nämlich das mittlere. Auf das erste und letzte kommt ja ein Stäbchen, um das Gitter machen zu können.
Ist es jetzt umgekehrt, dass in der Vorreihe mehrere volle Kästchen nebeneinander sind, auf die ich jetzt leere machen will, dann werden meistens 2 und manchmal sogar 3 Maschen übersprungen...

Wahrscheinlich werde ich mich wieder aus dieser Gruppe verabschieden... Man kann dort hauptsächlich Anleitungen für Tücher kaufen und auch Knäuel mit dem schönen Farbverlauf, aber die Technik sagt mir gar nicht zu. Dafür habe ich Lust bekommen, noch ein Tuch im normalen Filethäkelmuster zu machen! Das Motiv mit dem Stern ist zwar wirklich sehr schön und auch die zum kaufen sind ganz toll und zum Teil richtig witzig und abwechslungsreich, aber im Internet gibt es zuhauf kostenlose Anleitung zum Filethäkeln und ich bevorzuge die altbewährte Technik, die viel leichter umzusetzen ist.
Vielleicht auch, weil ich vor viiiielen vielen Jahren das Häkeln mit dem Filethäkeln gelernt habe, ein großes, quadratisches Deckchen in Rot mit einer Holländerin war das! 😆


Wolle habe ich eine eher dünne Acrylwolle (Nadelempfehlung 2-3) genommen und Häkelnadel die Nr. 4.
Damit ist das Tuch ca. 220 x 90 cm groß geworden, obwohl ich bereits die letzten Reihen weggelassen habe, um keine Decke zu erhalten! 😉



Montag, 13. Februar 2017

Schaf im Pyjama

Ein Amigurumi habe ich ja schon ewig nicht mehr gehäkelt! Genau genommen etwa 3 Monate! Allerhöchste Zeit, meine Decke (die soo langwierig zum Häkeln ist!) ein bisschen ruhen zu lassen und dafür ein neues Tierchen anzunadeln!

Ich hab mir dieses herzige Schaf ausgesucht:


Passt momentan sehr gut zu mir, denn ich muss irgendwelche Winterschlaf-Gene in mir haben. Im Sommer stehe ich durchaus schon vormittags auf, so gegen 9 vielleicht, aber im Winter komme ich einfach nicht vor 12 aus den Federn. Da könnte ich schlafen und schlafen und... vielleicht noch ein bisschen häkeln und dann wieder schlafen!
Also hab ich mich für das 'Little Sheep in Pajamas' entschieden (erhältlich hier bei Ravelry, leider ziemlich teuer mit fast 7.- Euro), damit ich nicht die einzige bin, die den halben Tag im Pyjama verbringt! *hehe*


Die Anleitung habe ich mal wieder total abgewandelt. Das waren mir einfach viel zu viele Einzelteile, die dann zusammengenäht hätten werden müssen. Also hab ich erstens die Füße anders gemacht, damit ich die Beine gleich dranhäkeln kann, und zweitens hab ich die Beine miteinander verbunden, um den Körper ebenfalls gleich dranhäkeln zu können. Das gefällt mir auch viel besser als angenähte Beine, Amigurumis wirken irgendwie ein bisschen unprofessionell, wenn man Sachen im Nachhinein annäht. Darum habe ich auch die Arme lieber festgehäkelt, indem ich in einer Runde durch den Körper und die Arme gleichzeitig gehäkelt habe.
Durch diese Veränderungen haben sich die Beine und auch der Oberkörper so verändert, dass sie mit der originalen Anleitung eigentlich kaum mehr was gemeinsam haben.



Ganz witzig ist das Schlafhauberl des Schafs, das aus Pompom-Wolle gehäkelt wird. Das ist zwar nicht so leicht und erfordert eine gewisse Finger-Akrobatik 😉, wirkt aber toll mit den vielen bunten Knubbeln und ist soo flauschig!


Sonst hab ich an Wolle die 'Bravo' verwendet (Lila) und die 'Super Preis' vom Müller (alle anderen Farben).
Häkelnadel war die Nr. 3, bei der Pompom-Wolle die 2,5.



Sonntag, 12. Februar 2017

BUCH Tonino Benacquista - Malavita: Eine Mafia-Komödie

Ein Buch, das die Darsteller kaum von ihrer liebenswürdigen Seite beschreibt, sondern mehr von ihrer abscheulichen: der Vater ein brutaler Schläger, der vor nichts zurückschreckt; die Mutter zündet kurzerhand einen Supermarkt an, weil sie dort ein abfälliges Gespräch über Amerikaner belauscht; die Tochter eitel bis zum Geht-nicht-mehr und zertrümmert schon mal mit einem Baseballschläger eine Nase, wenn ihr ein Junge zu aufdringlich erscheint; und zu guter Letzt der Sohn, der in der Schule wie ein echter Mafiaboss agiert...

Ich kann dieses Buch nicht empfehlen. Ich habe es eher erschreckend gefunden, über Menschen zu lesen, gegen die sogar die Neanderthaler wie eine hochentwickelte Zivilisation erscheinen, was das Miteinander betrifft.
Man muss ja nicht alles auf dieser Welt verstehen, aber warum dieses Buch im Titel als Komödie bezeichnet wird, gehört für mich eindeutig dazu! Tragödie fände ich viel passender!


In dem beschaulichen Ort Cholong-sur-Avre in der Normandie lässt sich eine amerikanische Familie nieder. Fred Blake schreibt ein Buch über die Landung der Alliierten; seine Frau Maggie engagiert sich bei Wohltätigkeitsveranstaltungen; Belle, ihre Tochter, verdreht allen Männern den Kopf; und Sohn Warren wird zum Rächer des Schulhofs.

Eine ganz normale Familie also? Nein, denn Fred heißt in Wahrheit Giovanni Manzoni. Er war einer der ganz großen Mafia-Bosse in den USA, bis er im Rahmen eines Zeugenschutzprogramms nach Frankreich umgesiedelt wurde.

Und weil es den Blakes nicht wirklich gut gelingt, sich unauffällig zu verhalten, ist vorprogrammiert, dass die Tarnung bald auffliegt...


Mittwoch, 8. Februar 2017

Kapuzen-Schal mit Krokodil-Stich

Es war diesen Winter so oft so kalt, dass ich schön langsam angefangen habe, meine gehäkelten Hauben auch mal zu tragen.
Am liebsten war mir mein Kapuzen-Schal im Granny-Muster, der mir aber für die sibirischen Temperaturen zu löchrig war. Wenn es am späten Abend -10°C oder weniger hat und ich im Kino Schlussdienst habe und die Plakate für den nächsten Tag draußen in der Vitrine aufhängen muss, dann brauch ich da was Dickeres und Wärmeres! Ohne Löcher! Immerhin bin ich da fast 10 Minuten in der Kälte! *hihi*
Und wenn ich dann heimfahre und es hat schon -15°C, friere ich im Auto wieder, weil die Heizung in den 8 Minuten, die ich nach Hause brauche, noch nicht richtig warm geworden ist!

Darum hab ich aus der mehrfädigen Wolle, die noch vom letzten Schultertuch einen Teil der Couch blockiert hat, einen neuen Kapuzen-Schal gehäkelt:


Zuerst dachte ich, ich mach den Krokodil-Stich, weil dabei viel Wolle draufgeht und das Gehäkelte daher bestimmt schön dick und warm ist. Bis ich nach ein paar Reihen gemerkt habe, da sind auch wieder kleine Löcher zwischen den "Schuppen"...!



Mit der Kapuze habe ich angefangen, indem ich 6 Reihen im Krokodil-Stich gehäkelt habe. Ich wollte schon fast eine Häkelschrift zeichnen, wie ich den genau mache, weil ich auf die Schnelle nichts Gescheites im Internet gefunden habe.
Dann ist mir aber ein youtube-Video von Moogly untergekommen, zu dem ich stattdessen hier verlinke:


Ich hab's mir nicht genau angeschaut (Wie die Frau die Häkelnadel hält, macht mich ganz nervös *hihi* - wie einen Stift! Ich könnte so keine einzige Masche häkeln!), aber ich glaube, das ist die Variante des Krokodil-Stichs, die ich bisher immer gemacht habe. Gibt ja mehrere mit kleinen Unterschieden.
Das einzige, was ich anders gemacht habe, ist, dass ich für die Schuppe auf das 1. Stäbchen 6 Stb gehäkelt habe, dann eine Luftmasche und auf das 2. Stäbchen wieder 6 Stb. Mir kommt vor, mit einer Luftmasche dazwischen wölben die Schuppen sich weniger und das Häkelstück als ganzes wirkt glatter.


Auf den Krokodil-Stich habe ich dann abwechselnd 1 Reihe halbe Stäbchen und 1 Reihe Stäbchen gehäkelt. So, dass die Stäbchen auf der Vorderseite sind, weil das schöner ausschaut.
Als das Stück 27x54 cm groß war, hat es so ausgesehen:



Ich mache den Kapuzen-Schal in verschiedenen Farben, Lila- und Blau-Tönen, das schaut eigentlich ganz gut aus, nur am Foto kommt es etwas komisch rüber?!
Dann habe ich es zusammengelegt und auf der Längsseite oben zusammengehäkelt. Schon ist die Kapuze fertig!



Als nächstes wurde der Schal drangehäkelt, ganz einfach in normalen Stäbchen. Dafür habe ich zuerst an der unteren Seite einmal feste Maschen gehäkelt, um in der nächsten Reihe schön draufhäkeln zu können.
Dann habe ich gleich weiter so viele Luftmaschen gemacht, wie der Schal auf einer Seite lang werden soll. Meine Version ist ca. 1m links und rechts von der Kapuze, aber 80cm würden leicht reichen.
Darauf eine Reihe Stäbchen, auch über die festen Maschen, und weil auf der anderen Seite keine Luftmaschenkette zum Draufhäkeln war, habe ich die Stäbchen einfach im Fußschlingenanschlag gehäkelt.
An den Enden bekommt der Schal ein paar Spiralen in verschiedenen Längen. Dafür habe ich eine beliebig lange Luftmaschenkette gehäkelt und beim Zurückhäkeln jeweils 3 feste Maschen in jede Luftmasche. In die letzte Masche 1 feste Masche, 1 halbes Stäbchen und 1 Stäbchen.


Häkelnadel hab ich wieder mal die 3,5 benutzt, meine beste, die ich Oma abgeschwatzt habe! Sie kann eh nicht mehr häkeln mit ihren Gichtfingern und bei mir ist sie in guten Händen! 😊


Fazit: Dieser Kapuzen-Schal ist zwar wärmer als mein erster, könnte aber mehr sein. (Hugh! Die Frostbeule hat gesprochen!)
Muss ich wohl noch mal einen machen mit richtig dicker Wolle?! Aber ich bin mal hoffnungsvoll, dass die schlimmste Kältewelle vorbei ist!


Samstag, 4. Februar 2017

Granny-Spiration Challenge 02/2017: Carousel Blanket

Meine treuen Blog-LeserInnen haben letzten Monat den Werdegang meiner Carousel Blanket vielleicht ja mitverfolgt, und jetzt präsentiere ich euch die fertige Decke ganz stolz bei der Granny-Spiration Challenge:


Sie ist wirklich ein Schmuckstück!


Ich habe mit Häkelnadel Nr. 4 gehäkelt und der Bravo. Dabei reicht von den meisten der insgesamt 16 Farben ein 50g-Knäuel, nur von Cream, Spice, Fuchsia Purple, Aspen, Turquoise, Duck Egg und Pistachio habe ich 2 Knäuel gebraucht. Von Lipstick (Rot) waren es 3 oder 4.
Damit hat sie eine Größe von ca. 1,80m im Durchmesser. Natürlich habe ich von einer Spitze zu einer anderen gemessen, das macht gleich noch mal ein kleines Stückchen mehr! 😏


Grundsätzlich habe ich mich an die Anleitung gehalten, nur beim 5. Teil habe ich eine Runde nicht in 16 verschiedenen Farben gehäkelt, sondern durchgehend in einer einzigen.
Dafür habe ich ein paar Runden mehr gemacht.
Wenn man der Anleitung folgt, ist das super, um die restlichen Farben zu verbrauchen; bei meiner Version habe ich natürlich einen Extra-Knäuel pro Farbe gebraucht.



Weiters habe ich beim letzten Teil bei der Muschelumrandung immer eine Masche mehr übersprungen, weil die Borte sich für meinen Geschmack zu viel gewellt hat.

Es waren hier gar nicht so viele Fäden zu vernähen, wie man denken würde, denn ich habe End- und Anfangsfäden immer fest miteinander verknotet und sie gleich verschwinden lassen, indem ich darübergehäkelt habe. Die einzigen Fäden zum Vernähen waren am Ende ein paar rote, weiße und gelbe vom rot-weißen Teil in der Mitte. 


Wer jetzt auch Lust auf so eine wunderschöne Decke bekommen hat und seinem Zuhause etwas Zirkus-Flair verleihen möchte, findet die Anleitungen des CALs auf der Stylecraft-Homepage:

CAL-Hauptseite in Deutsch:








Es besteht doch durchaus Ähnlichkeit mit der Decke, nicht wahr?










Es gibt die Anleitungen auch in UK-Terms und auf Niederländisch. Seht selbst hier auf der Seite von Stylecraft.

Wer gut genug Englisch kann und mit den englischen Häkelbegriffen vertraut ist, dem empfehle ich ganz klar die englische Version. Die deutsche ist nicht so gut übersetzt, leider finden sich immer wieder Fehler.
Stylecraft hat ja immer die allerschönsten Decken als CAL und ich habe schon den Lily Pond gehäkelt, den es auf Deutsch nicht gegeben hat, und ich habe die englischen Anleitungen ganz große Klasse gefunden! Sehr gut verständlich und leicht nachzuarbeiten!


Hoffentlich gibt es bald wieder einen neuen Decken-CAL bei Stylecraft, da bin ich sicher mit von der Partie! Zwar erst im Nachhinein, wenn alle Teile veröffentlicht worden sind, weil mich die Göttin nicht mit so viel Geduld gesegnet hat und ich leicht das Interesse verliere, wenn ich 2 Wochen auf den nächsten Teil warten müsste!


Das war mein Beitrag zur Granny-Spiration-Challenge von Eye Love Knots im Februar!
Besucht doch die Link-Party, bei der es viele weitere Sachen mit Grannies in allen möglichen Variationen zu sehen gibt!
Und wenn ihr auch gerade was "Granny-ges" gehäkelt habt, könnt ihr es dort die nächsten 2 Wochen verlinken!
Es gibt auch diesen Monat wieder ein Give-Away, nämlich 2 Knäuel Alpaca-Wolle in einem hellen Lila, die die Sehnsucht nach dem Frühling groß werden lassen! 😉



Donnerstag, 2. Februar 2017

Schultertuch vom 'Kaffeekränzchen'

Auf einem Blog habe ich ein wunderhübsches Schultertuch gesehen, das von der Facebook-Gruppe 'Gruselbunt' kommt.
Also hab ich mich da mal angemeldet und dann im Album 'Kaffeekränzchen' die Anleitung für dieses Schultertuch gefunden:


Von eBay habe ich noch sehr viele Knäuel bunter Wolle. Die besteht aus mehreren Fäden in verschiedenen Farben und bisher habe ich immer recht gerne, wenn auch selten damit gehäkelt:


Für das Schultertuch habe ich alle Knäuel zusammengesucht:


Die Knäuel links sind recht klein und ich wusste bisher nie so recht, was ich damit häkeln soll. 
Eine recht gute Verwendung ist die Kombination bei dem Tuch und so habe ich mich für diese Farben entschieden:


Statt den 69 Reihen habe ich aber schon nach der 50. aufgehört, denn mein Tuch hatte schon die stattliche Größe von 190x80 cm!
Laut Anleitung wird es mit Häkelnadel Nr. 3,5 ca. 165x68 cm, weil ich aber lieber mit der 4er-Nadel häkeln wollte, ist es logischerweise auch viel größer geworden.


Hier habe ich es gar nicht einfach gefunden, nach der Anleitung zu arbeiten, weil mir oft einiges nicht klar war, zB wieviele Maschen übersprungen werden müssen und wo ich draufhäkeln muss. Ich bin mir zwar sicher, dass mir in der Gruppe weitergeholfen worden wäre, aber ehrlichgesagt hatte ich keine Lust, zu fragen und auf eine Antwort zu warten, sondern wollte lieber weiterhäkeln! *g*
Aber das ist ja ein Mustermix, der kleine Fehler leicht verzeiht und sie nicht wirklich auffallen! Irgendwo muss ich was falsch verstanden haben, denn ich hatte plötzlich ein paar Maschen mehr.

Schon am Samstag startet ein neuer CAL bei Gruselbunt, wo man ein ganz tolles Schultertuch mit Eiskristallen im Filethäkelmusterstil macht, und ich hoffe, diesen Anleitungen kann ich dann besser folgen, weil ich mich schon total auf das schöne Tuch freue! Ich weiß nur noch nicht, mit welcher Wolle ich es machen soll?!


Dieses Schultertuch habe ich mit oben gezeigter 4fädiger Wolle gemacht und mit Häkelnadel Nr. 4.
Damit fühlt es sich sehr gut an, ist ganz anschmiegsam und weich geworden.
Und weil ich keine Lust habe, die vielen Knäuelchen wieder zu verstauen, bin ich schon die ganze Zeit am Überlegen, was ich daraus noch zaubern könnte!
Einen Loop-Schal habe ich schon lange keinen mehr gemacht! *g*
Oder vielleicht einen neuen Kapuzen-Schal, der den momentanen Temperaturen bei uns mehr angepasst ist! Bei dem im Granny-Muster geht es mir bei den vielen kleinen Löchern zu kalt rein bei -10°!


Mittwoch, 1. Februar 2017

To-Do-Liste 02/17

Momentan ist es bei mir eher ruhig an der Häkelfront. Ein Schultertuch und ein neuer Kapuzen-Schal sind schon fertig und harren auf ihre Vorstellung hier im Blog.
Sonst hab ich nur eine Decke im WiP-Korb, an der ich ab und zu weiterhäkle, und weiters schon das März-Projekt für die Granny-Spiration Challenge.

Ganz oben auf der To-Do-Liste rangieren gerade zwei Sets umhäkelte Gläser. Das erste Set muss aber leider noch warten, weil da zum Verzieren ein Stoffbändchen dazugehört. Dafür habe ich mich endlich bei eBay danach umgesehen und aus China mehrere Rollen bestellt. In verschiedenen Breiten kostet eine Rolle mit knapp 25 Metern nur 1.- und die Farbauswahl ist riesig! Die (versandkostenfreie!) Lieferung dauert halt wieder einen Monat. Hoffe ich! Einmal musste ich 3 Monate auf ein paar Knöpfe und Perlen warten!
Für das zweite Gläser-Set müsste ich mich eigentlich nur in den Dachboden bequemen, wo ich meine ganzen leeren Gläser gelagert habe. Wenn es da drinnen nur nicht so kalt wäre! Bisher konnte ich mich noch nicht überwinden! 😉


praktische Sachen und Deko:
(1)            Körbchen/Schale aus PLARN
(2)            6-eckige Schale aus zusammengehäkelten, gelochten Karten
(3)            runde Schale aus bunten Dreiecken, mit Watte gefüllt
(4)            kurze Gardine für die Küche
(5)            2 Topflappen
(6)            Tischsets für den Küchentisch
(7)            Bestecktaschen "Weihnachtsmann-Hose und -Jacke"
(8)            großes Deckchen in S-Form in Regenbogenfarben
(9)            umhäkelte Gläser mit aufgemalten Gesichtern
(10)         umhäkelte Kerzen-Gläser in Frühlingsfarben
(11)         Marmeladegläser im Blumenstich umhäkelt
(12)         Vase mit dem Blumenstich
(13)         umhäkelte Steine
(14)         Mittelkonsole und Ganghebel in meinem Auto umhäkeln
(15)         Die Tasche mit der Masche (Ribbon Accent Bag)
(16)         Tasche mit Dosenverschlüssen
(17)         Tapestry-Beutel
(18)         Beutel in Gelb, Orange, Grün und Weiß
(19)         Häkelnadel-Täschchen
(20)         Nadelkissen "Indischer Elefant"

Amigurumi:
(21)         Oma mit Kuchen
(22)         Pink Panther
(23)         H@bibi ~ Weihnachtsmann
(24)         H@bibi ~ Weihnachtselfe
(25)         H@bibi ~ Engel
(26)         Glücksbringer Schweinchen
(27)         Big Head Baby Doll "Hawaii-Mädchen"
(28)         My Little Pony
(29)         Giraffe
(30)         Torte
(31)         Schale mit verschiedenen Kakteen
(32)         Kranz "Schnecke im Ziel"
(33)         Stofftier aus African Flowers

Decken und Polster:
(34)         gestreifte Temperatur-Decke 2016 (Tunesisch)
(35)         Carousel Blanket von Stylecraft
(36)         gestreifte Decke mit Reliefstäbchen im Treppenmuster
(37)         Decke in 3D-Optik in Türkis- und Pink-Tönen
(38)         Decke "Psychedelic Granny Squares" (gelb, grün, blau, lila, rosa)
(39)         Grace Blanket
(40)         bunte Decke "Moroccan Garden Tiles"
(41)         Decke "Pyramidenlandschaft" (aufgehäkelte Stäbchen)
(42)         Decke aus C-2-C-Quadraten
(43)         C-2-C-Decke mit Motiv und meliertem Hintergrund
(44)         einfarbige Decke "Herbstbäume" aus Reliefstäbchen
(45)         Mollie Flowers Blumen-Decke
(46)         Wedding Ring Quilt (lila-türkis?)
(47)         Decke und Polster "große Spiralen" (Vortex Afghan & Pillows)
(48)         gestreifte Decke mit Reliefstäbchen (weiß, rosa, blau, türkis)
(49)         weiße Decke mit Regenbogenstreifen aus aufgehäkelten Stäbchen
(50)         Decke aus Rauten in Stufen-3D-Optik
(51)         Decke Granny Squares in unzähligen Mustern und Farben
(52)         Babydecke Stern   (http://letsjustgethooking.blogspot.co.at/2016/02/blog-post_5.html)
(53)         riesiges Schultertuch mit Rüschen (dreieckige Decke)
(54)         Polster Granny Squares, schwarz-weiß mit EINEM bunten Granny
(55)         Polster Autoreifen mit Mercedes-Logo für Papa
(56)         Polster in Azteken-Muster
(57)         Tapestry-Polster schwarz-weiße Katze
(58)         Polster Eule aus African Flowers
(59)         Entrelac-Sitzkissen in Weinrot, Beige und Braun

Kleider und Röcke:
(60)         dunkelblaues, langes Kleid mit weißen Nähten
(61)         weißes Kleid mit lila-türkis-silbernen Einsätzen
(62)         schulterfreies Mini-Kleid aus vielen Rüschen
(63)         rot-weiß kariertes Kleid aus Granny Squares
(64)         quergestreiftes Granny-Kleid mit kleinen Dreiecken
(65)         buntes, gestreiftes Kleid mit überkreuzten Stäbchen
(66)         langes Kleid in Brauntönen, blau und weiß
(67)         Kleid in vielen Grüntönen und weiß
(68)         Kleid in jeansblau, hellbraun und weiß
(69)         langer Rock aus melierten Regenbogen-Spiralen

Oberteile:
(70)         rosa-weiße Tunika mit rosa-weiß-grauem Schal (zu grauem Rock)
(71)         dunkelgraue Tunika im Filethäkelmuster m. silb. Perlen
(72)         Tunika im Mustermix (orange, rosa, flieder, lila)
(73)         Netz-Tunika mit verschieden großen Ananas-Grannies
(74)         quergestreifte Tunika mit breiten Netz-Längsstreifen
(75)         Tunika mit Wasserfall-Kragen
(76)         Shirt aus orange-schwarz-weißen Streifen
(77)         kurzes Netz-Shirt aus Hexagon-Granny (Mitte) und Granny Squares (Ärmel)
(78)         kurzes, weites Netz-Top aus bunten, großen Grannies
(79)         Top "Stripes & Crosses" aus Baumwolle
(80)         Top mit Dosenverschlüssen
(81)         lange Weste aus dicker Wolle in Strick-Optik
(82)         Netz-Weste

Schals, Schultertücher, Hauben, Pulswärmer:
(83)         einfacher, weißer Schal aus Tunesischen Stäbchen
(84)         grau-roter Schal im Tunesischen Tweed-Grundstich
(85)         Schultertuch von Gruselbunt
(86)         Kapuzen-Schal mit Krokodil-Stich
(87)         roter Hut mit Blume

Schuhe:
(88)         Stiefel aus alten Hausschuhen
(89)         Hausschuhe aus Hexagon-Grannies (Filzwolle)

irgendetwas:
(90)         … mit dem "Broomstick"


                                  = gerade in Arbeit
durchgestrichen  = fertig