Mittwoch, 11. Januar 2017

grau-roter Schal im 'Tunesischen Tweed-Grundstich'

Meine gehäkelten Schals scheinen derzeit sehr begehrt zu sein!
Gewünscht wurde dieses Mal von meinem Ältesten ein schmaler, grau-roter Schal aus der Angora-Wolle, aus der ich auch das Haube-und-Schal-Set für Oma gehäkelt habe:


Muster hat er sich aus meinem neuen Tunesisch-Häkeln-Buch den Tweed-Grundstich ausgesucht. Das ist der ganz normale Stich, bei dem man allerdings die Rückreihe mit der neuen Farbe macht. Dadurch ergibt sich ein recht hübsches Muster, das mir im Buch zwar weniger gefallen hat und das ich für mich selber wohl kaum ausprobiert hätte, das aber in Natura echt toll ausschaut!


Gehäkelt habe ich dieses Mal nicht mit einer von meinen bunten Plastik-Häkelnadeln mit dem langen Seil, die mir bei der Temperatur-Decke so gute Dienst geleistet hat, sondern mit einer von den ganz normalen Bambus-Häkelnadeln, weil der Schal ja nicht besonders breit ist.



Obwohl die Wolle sehr dünn ist, hab ich mich für Nr. 4,5 entschieden. Angeblich rollen sich Tunesische Häkelsachen nicht so viel ein, wenn man eine größere Nadel benutzt.


2,2 m ist das gute Stück lang geworden.
Dabei ist er aber ganz leicht, ich schätze, ich hab nur etwas mehr als einen halben Knäuel pro Farbe gebraucht, weil die Angora-Wolle so dünn ist. Macht dann ~ 60g, die der Schal hat - was wirklich wenig für die Länge ist!




Die Rückseite schaut auch nicht schlecht aus mit den Streifen:



Kommentare:

  1. Der Schal sieht toll aus - von beiden Seiten! Ist das das Grundmuster (und nur die Rückreihen werden andersfarbig gehäkelt)? Mein Wollpaket kam gestern endlich an... leider hatten sie die falsche Wolle geliefert, hach. Dabei stand ich doch schon mit meiner neuen Häkelnadel in den Startlöchern ;-). Nun heißt es also erst mal noch: Weiter warten!
    Liebe Grüße
    Inge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Inge! =)

      Die 1. Reihe und die 1. Rückreihe hab ich ganz normal in Grau gehäkelt.
      Die 2. Reihe dann auch noch, die Rückreihe dann aber in Rot.
      Die 3. Reihe dann in Rot, und zurück mit Grau.
      Also immer 1 Rückreihe und 1 Reihe in einer Farbe. Der Farbwechsel ist also immer auf der linken Seite, und es ist recht praktisch, weil man den Faden immer weiterführen kann, also nichts mit abschneiden und dann viel vernähen müssen!

      Ooh du Arme, das ist natürlich enttäuschend, wenn das falsche Zeugs kommt...!

      LG Sandra

      Löschen
    2. Danke für´s Muster! Werde ich mir merken.
      Ja, schade, dass es die falsche Wolle war. Die richtige ist aber schon unterwegs.
      Liebe Grüße
      und einen schönen Abend
      Inge

      Löschen
  2. Ein hübsches Muster und die Farbkombi ist super! Und ich weiß selbst wie toll es ist, Wünsche von den Söhnen zu bekommen (also handarbeitstechnisch) - da werkelt man ja wirklich gern, was?
    LG Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Nicole!
      Ja, da hast du Recht, da macht das Häkeln gleich noch mehr Spaß, wenn was ausdrücklich so gewünscht wird von den Kiddies :-))

      Löschen
  3. Dein Schal sieht sehr hübsch aus. Diese Technik ist auch die einzige, die ich im tunesischem Häkeln kann. Habe mir Schlüsselbänder gehäkelt. Dass es sich einrollt, finde ich ein wenig störend. Dafür sind sie fest und sehen 2farbig ganz klasse aus.

    LG Inken

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Inken!
      Was ich so mitbekommen habe, rollen tunesische Häkelsachen sich meistens ein. Eine größere Nadel hilft ein bisschen, aber das Gehäkelte wird dann halt nicht fest...

      Löschen

Vielen Dank für dein Feedback! Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar! =)