Samstag, 2. April 2016

dreieckiger Polster im Pfeilmuster

Mit Reliefstäbchen, die weiter unten eingestochen werden, kann man ja wunderschöne Muster zaubern.
Eine weitere Technik habe ich jetzt bei diesem Polster ausprobiert, und zwar wird hier in jeder ungeraden Reihe nur in das hintere Maschenglied gearbeitet und in jeder geraden Reihe in das vordere. Somit hat man immer auf der Vorderseite des Häkelstücks ein "übriges" Maschenglied, in das man Doppel- oder Dreifach-Stäbchen entsprechend viele Reihe unter der aktuellen einstechen kann.

Das macht dann ein tolles Muster, so wie hier!


Der eigenen Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt; wenn man ein bisschen mit Farben und Maschen in verschiedenen Höhen (also Stäbchen, Doppel- oder Dreifach-Stäbchen,... usw) spielt, ist da viel Raum für schöne Kreationen!


Die Wolle, die ich hier verwendet habe, habe ich vor einiger Zeit bei Kik gekauft, es waren extragroße Knäuel mit 500g um nur € 8,49 (in Deutschland hätte derselbe Knäuel wegen niedrigerer Steuer sogar nur 7,99 gekostet!), an denen ich logischerweise nicht vorbeigehen konnte...
Empfohlene Nadelstärke laut Banderole wäre 4 gewesen, aber ich hab mit Nr. 6 gehäkelt. Eigentlich hätte es ein Schultertuch werden sollen, weil es aber etwas steif geworden ist, habe ich überlegt, was ich sonst draus machen kann. Auftrennen und nochmals mit Häkelnadel Nr. 8 probieren wollte ich dann auch nicht, also habe ich zuerst in Betracht gezogen, eine Tasche draus zu machen. Oder einen Polster? Weil ich ja noch so viel von der Wolle habe, mache ich vielleicht noch einen oder zwei Polster in denselben Farben, also ist die Entscheidung gefallen!


Die Rückseite habe ich gestreift gemacht, jeweils 3 Reihen halbe Stäbchen pro Farbe:




Meine Mama hat mir ein passendes Inlet genäht, das ich dann wieder mit kleingeschnittenem Schaumstoff aus einer alten Terassensessel-Auflage (wie hier bei meinen Eulenpolster) gefüllt habe.

Polster dauern bei mir immer sehr lange... Zuerst muss mir jemand ein Inlet nähen, dann musste ich den Schaumstoff im Keller suchen - und weil der etwas muffig gerochen hat, musste er vor dem Zusammenschnipseln noch gewaschen werden. In der Zeit, bis das alles gemacht ist, häkle ich eine ganze Decke! *g*

Auf der Seite habe ich ein Stück offen gelassen, damit man das Innenleben rausnehmen kann, wenn man den Überzug waschen will.
Statt Knöpfen hab ich mir mal was anderes überlegt, nämlich zwei Luftmaschenketten, die eingefädelt und dann zugebunden werden:





Momentan bin ich ein bisschen "denkfaul" und arbeite lieber nach Anleitungen anstatt mir selber was einfallen zu lassen *g* , und so habe ich das Muster von Make My Day Creative nachgehäkelt.
Es gibt die Anleitung für das Schultertuch dort auch als pdf-Datei zum Download, genauso wie eine Häkelschrift.
Und wer dann noch nicht genug hat vom Pfeil-Muster, der findet unter diesem Link die passenden Pulswärmer, die mir mit ihren Fransen auch sehr gut gefallen!

Anfangs habe ich mich etwas schwer getan, zum einen mit der englischen Anleitung und zum anderen auch mit der Häkelschrift, weil die festen Maschen, die hinter den Dreifachstäbchen liegen, nicht eingezeichnet sind.
Aber wenn dann der Groschen gefallen ist und man die ersten Reihen erfolgreich hinter sich gebracht hat, erkennt man schnell die Regelmäßigkeit und dann genügt es, nur mehr ab und zu einen Blick auf die Häkelschrift zu werfen! =)



Kommentare:

  1. Liebe Sandra,

    das ist ein sehr interessantes Kissen geowrden. Sowas hat wenigstens nicht jeder.

    LG Heike

    AntwortenLöschen
  2. I love how cleverly you've made the pattern work with the shape and the colors work so well together! Thanks for linking up at Creatively Crafty!

    AntwortenLöschen
  3. You must work so fast - something new all the time. Thanks for sharing your post with Creatively Crafty Link Party.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Feedback! Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar! =)